Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Localization of electroreceptive function in rabbits. med./bio.

[Lokalisierung der elektrorezeptiven Funktion bei Kaninchen].

Veröffentlicht in: Physiol Behav 2003; 79 (4-5): 803-810

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die anatomische Lage der Magnetfeld-Wahrnehmung in Kaninchen mittels Teilkörperexposition bei einem 60 Hz-Magnetfeld bestimmt werden.

Hintergrund/weitere Details

Das EEG von 10 Kaninchen wurde während mehrerer Expositions-Durchgänge aufgezeichnet. Jeder Durchgang dauerte 7 Sekunden, wobei die Tiere während der ersten beiden Sekunden exponiert (Expositions-Bedingung) und während der restlichen 5 Sekunden nicht exponiert wurden. Die letzten 2 Sekunden (Sekunden 6 und 7) jedes Durchgangs wurden als Kontroll-Bedingung definiert und die Sekunden 4 und 5 als Schein-Expositions-Bedingung (diese wurde zum Abgleich mit der Kontroll-Bedingung genutzt).
Um die Lage der Magnetfeld-Wahrnehmung zu bestimmen, wurde der Expositions-Bereich zunehmend verkleinert. Als Erstes wurde eine Ganzkörperexposition durchgeführt, dann wurde die vordere und hintere Körperhälfte separat exponiert. Anschließend wurde die Exposition auf den Kopf und schlussendlich auf das Auge jedes Tieres fokussiert. Für jede Expositions-Bedingung wurden n=50 Durchgänge aufgezeichnet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Körperhälften-Exposition
Exposition 3: 60 Hz
Expositionsdauer: intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Kopf-Exposition
Exposition 4: 60 Hz
Expositionsdauer: intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal

Allgemeine Informationen

the average geomagnetic field was 30.5 µT, 22° below the horizontal; the geomagnetic component along the direction of 60 Hz was 23.9 µT

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Zusatzinfo Ganzkörper-Exposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer rabbits were restrained in an acrylic box, which was positioned in a light tight wooden box which was centered in the exposure unit such that its axis and the rabbit`s rostral-caudal axis were parallel
Aufbau multiple-turn coils of 12-gauge magnet wire; coaxial configuration of four square coils, each 66 cm on a side; field was 5% homogeneous in exposure area; the outer coils (85 turns each) were ± 33.4 cm from the unit's centerline; the inner coils (35 turns each) ± 8.5 cm
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo control coils produced the same heat but no magnetic field
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 250 µT räumlicher Mittelwert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Zusatzinfo Körperhälften-Exposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer see E1
Aufbau like E1 but the magnitudes and phases of the coil currents were chosen such that one half of the body was exposed stronger
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 250 µT Spitzenwert gemessen - in der exponierten Körperhälfte
magnetische Flussdichte 220 µT Mittelwert gemessen - ± 60 µT; in der exponierten Körperhälfte
magnetische Flussdichte 50 µT Mittelwert gemessen - ± 30 µT; in der nicht-exponierten Körperhälfte

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Zusatzinfo Kopf-Exposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 4 cm
Kammer see E1
Aufbau pair of 14-turn coils, each 5 cm in diameter and located 9 cm apart one on each side of the head with a distance of approx. 4 cm to the center of the brain
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo sham exposure served as temperature control
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 250 µT räumlicher Mittelwert gemessen - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer intermittierend (2 s Feld an, 5 s Feld aus) 50 Mal
Zusatzinfo Augen-Exposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 0,5 cm
Kammer see E1
Aufbau 24-turn coil, 2 cm in diameter, with a distance of approximately 0.5 cm to the cornea
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 280 µT räumlicher Mittelwert gemessen - ± 50 µT; Durchschnitt über die Netzhaut

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine Ganzkörper-Exposition führte zu signifikanten Veränderungen im EEG im Vergleich zur Kontroll-Bedingung. Eine Exposition der vorderen Körperhälfte führte zu einem vergleichbaren Ergebnis, wohingegen keine Veränderung bei einer Exposition der hinteren Körperhälfte beobachtet wurden. Eine weitere Exposition des Kopfes zeigte signifikante Veränderungen im EEG im Vergleich zur Kontrollgruppe, während eine Exposition des Auges keine Veränderungen hervorrief.
Es gab keine signifikanten Unterschiede zwischen Kontroll- und Schein-Expositions-Bedingung.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Wahrnehmung eines 60 Hz-Magnetfeldes im Kopf von Kaninchen, wahrscheinlich im Gehirn, stattfindet.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel