Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

GSM modulated radiofrequency radiation does not affect 6-sulfatoxymelatonin excretion of rats. med./bio.

[GSM-modulierte Hochfrequenz-Befeldung beeinflusst nicht die 6-Sulphatoxymelatonin-Exkretion in Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2003; 24 (8): 531-534

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Auswirkung einer GSM Hochfrequenz-Exposition auf die Urin-Ausscheidung von 6-Sulphatoxymelatonin bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Tiere wurden für 2 Wochen (täglich für 2 Stunden) mit 900 MHz (Leistungsflussdichte 100 µW/cm2) bzw. 1800 MHz (Leistungsflussdichte 20 µW/cm2), moduliert bei 218 Hz exponiert. 6-Sulphatoxymelatonin ist das Hauptabbauprodukt von Melatonin und kann leicht nicht-invasiv im ausgeschiedenen Urin bestimmt werden.
Insgesamt wurden für diese Studie 72 Tiere verwendet. Jeder experimentelle Ansatz (bei 900 MHz bzw. 1800 MHz) umfasste 36 Tiere, unterteilt in 3 Untergruppen (mit jeweils 12 Tieren) und jeder Ansatz wurde dreimal identisch nacheinander wiederholt. In jeder Untergruppe wurden 6 Tiere exponiert bzw. schein-exponiert und die erhaltenen Ergebnisse zusammengefasst. So wurden in jedem experimentellen Ansatz jeweils 18 Tiere exponiert bzw. schein-exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition von 2 h/Tag für 14 Tage
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition von 2 h/Tag für 14 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition von 2 h/Tag für 14 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 218 Hz
Zusatzinfo

Speech was not simulated in the RF signal.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The GTEM cell was positioned vertically, and the dominant E-field component was horizontal within the exposure area.
Aufbau Six freely moving rats were kept in a purely plastic cage of 40 x 30 x 10 cm which was placed over the absorbent material of the GTEM cell at a distance of 0.85 m from the septum. The RF signal was produced by a mobile test phone and a power amplifier.
Zusatzinfo The sham exposed control animals were handled just like the exposed ones, but without RF irradiation.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 19,4 V/m Mittelwert gemessen - ± 2,8 V/m
Leistungsflussdichte 100 µW/cm² Mittelwert gemessen - bei 19.4 V/m
SAR 0,012 W/g - berechnet Ganzkörper 0,009-0,012 W/kg

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition von 2 h/Tag für 14 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 218 Hz
Zusatzinfo

Speech was not simulated in the RF signal.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • TEM-Zelle
  • 2 m high, 1.2 m x 1.2 m floor space
Aufbau The RF signal was produced by a pulse generator, a signal generator and an amplifier.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 8,6 V/m Mittelwert gemessen - ± 1,2 V/m
Leistungsflussdichte 20 µW/cm² Mittelwert gemessen - bei 8,6 V/m
SAR 0,045 W/kg - berechnet Ganzkörper 0,022-0,045 W/kg

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Weder die Exposition bei 900 MHZ noch die Exposition bei 1800 MHz ergab eine statistisch signifikante Änderung in der nächtlichen Ausscheidung von 6-Sulphatoxymelatonin bei den Ratten, verglichen mit den schein-exponierten Gruppen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel