Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie, theoretische Studie)

Analysis of auditory evoked potential parameters in the presence of radiofrequency fields using a support vector machines method. med./bio.

[Analyse auditorischer evozierter Potenzial-Parameter bei Vorhandensein von Hochfrequenz-Feldern unter Verwendung von Support Vector Machine-Methode].

Veröffentlicht in: Med Biol Eng Comput 2004; 42 (4): 562-568

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von GSM-Handys (Global System for Mobile Communications) auf die menschliche zerebrale Aktivität untersucht werden. Die Arbeit basiert auf der Untersuchung auditorischer evozierter Potenziale, die bei gesunden Menschen und Epilepsie-Patienten aufgezeichnet wurden. 10 Variablen auditorischer evozierter Potenziale wurden in das Konzept eines überwachenden Support Vector Machine-Sortierers eingesetzt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
  • SAR: 1,4 W/kg Mittelwert über Masse (10 g) (Phase maximaler Aussendung)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Zusatzinfo GSM phone, frequency assumed (not indicated!)
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The subject reclined on a chair in a soundproof Faraday screened room.
Aufbau Two 24-ms sound stimuli of 500 Hz and 1 kHz in random order (250 times each) were heard through the phone once every second. The experimental sessions consisted of four phases: no RF emission, minimal RF emission, maximum RF emission and again minimal RF emission.
Zusatzinfo Every healthy subject took part in two sessions several days apart (with the phone on the right or the left ear). A third session was either supplementary or sham. Epileptic patients had only two sessions (EMF or sham on the side affected by the disease). The type of session was not known to the subject. In this study only phones on the right ear were considered.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,4 W/kg Mittelwert über Masse nicht spezifiziert 10 g Phase maximaler Aussendung

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die N100-Amplituden waren bei beiden Gruppen unter dem Einfluss von GSM-Hochfrequenz reduziert (mittlere Abschwächung von -0.36 µV bei gesunden Testpersonen und -0.60 µV bei Epilepsie-Patienten). Gesunde Testpersonen zeigten eine N100 Latenzzeit-Abnahme, die mit milder örtlicher Erwärmung konsistent sein könnte. Die auditorische kortikale Aktivität bei Menschen wurde durch GSM-Handy-Hochfrequenzen verändert, aber eine Wirkung auf die Gehirn-Funktionalität ist nicht bewiesen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel