Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of mechanochemically activated doxorubicin and 40 MHz frequency irradiation on human A-549 lung carcinoma cells. med./bio.

[Wirkungen von mechanochemisch aktiviertem Doxorubicin und 40 MHz-Frequenz-Befeldung auf menschliche A-549-Lungen-Karzinom-Zellen].

Veröffentlicht in: Exp Oncol 2004; 26 (4): 271-277

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von mechanochemisch aktiviertem Doxorubicin und 40 MHz-Frequenz-Befeldung auf menschliche A-549-Lungen-Karzinom-Zellen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Das Antibiotikum Doxorubicin wurde in zwei verschiedenen Formen verabreicht: als zugelassenes Doxorubicin (OF-DOXO) und als mechanochemisch aktiviertes Doxorubicin (MA-DOXO). MA-DOXO wurde durch Schwingmahlung hergestellt und bestand aus zehnmal kleineren Partikeln als OF-DOXO.
Es wurden sechs Gruppen untersucht: 1.) Kontrollgruppe, 2.) EMF-Exposition, 3.) OF-DOXO-Verabreichung, 4.) MA-DOXO-Verabreichung, 5.) OF-DOXO-Verabreichung + EMF-Exposition und 6.) MA-DOXO-Verabreichung + EMF-Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 40 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Allgemeine Informationen

Cells were treated in six groups: i) control - no treatment ii) EMF exposure iii) OF DOXO iv) MA DOXO v) OF DOXO + EMF exposure vi) MA DOXO + EMF exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 40 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Aufbau cells exposed in Petri dishes in a round irradiation frame with 3 cm diameter; temperature during exposure: 37°C
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 27,5 V/m - berechnet - -
magnetische Feldstärke 22 A/m - - - -
Leistungsflussdichte 2 W/cm² - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

40 MHz-Befeldung hat einen schwachen Einfluss auf die Zellproliferation im Vergleich zu Kontrollzellen ohne Behandlung. Das Zell-Überleben nahm in folgender Reihenfolge ab: EMF (Gruppe 2), OF-DOXO-Verabreichung (Gruppe 3), MA-DOXO-Verabreichung (Gruppe 4), OF-DOXO-Verabreichung + EMF (Gruppe 5) und MA-DOXO-Verabreichung + EMF (Gruppe 6).
Die Autoren schlussfolgerten, dass die Behandlung mit mechanochemisch aktiviertem Doxorubicin sowie in der Kombination mit elektromagnetischen Feldern eine gezieltere Therapie als das zugelassene Doxorubicin bei menschlichen A-549-Lungen-Karzinom-Zellen aufzeigte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel