Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Benzodiazepine system is involved in hyperalgesia in rats induced by the exposure to extremely low frequency magnetic fields. med./bio.

[Das Benzodiazepin-System ist beteiligt an der Hyperalgesie von Ratten, die durch Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern induziert wird].

Veröffentlicht in: Arch Pharm Res 2005; 28 (2): 238-242

Ziel der Studie (lt. Autor)

Ziel der vorliegenden Studie war es, die Wechselbeziehung zwischen Magnetfeldern und dem Benzodiazepin-GABA-Komplex-System zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

In einer früheren Studie (Publikation 11849) fanden die Autoren heraus, dass eine alleinige Exposition bei 20 Gauss-Magnetfeldern eine signifikante Verminderung der Latenzzeit der Reiz-Reaktion bei Mäusen hervorruft (im Heizplatten-Test), d.h. einen Anstieg der Schmerzschwelle. Ausgehend von diesen Untersuchungen stellten die Autoren die Hypothese auf, dass Magnetfeld-induzierte Hyperalgesie mittels Benzodiazepin-Rezeptor vermittelt wird.
Um diese Wirkung von Magnetfeldern zu bestätigen, wurden darüber hinaus Diazepam (ein Benzodiazepin-Rezeptor-Agonist) und/oder Flumazenil (ein Benzodiazepin-Rezeptor-Antagonist) zusammen mit der Magnetfeld-Exposition verwendet. GABA-Rezeptor-Antagonisten wurden ebenfalls untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 1 Stunde, 3 Stunden und 6 Stunden
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: 1 Stunde, 3 Stunden und 6 Stunden
Exposition 3: 60 Hz
Expositionsdauer: 1 Stunde, 3 Stunden und 6 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 1 Stunde, 3 Stunden und 6 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 500 µT nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 1 Stunde, 3 Stunden und 6 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 1 Stunde, 3 Stunden und 6 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Magnetfelder oder Diazepam riefen beim Testen der Schmerzschwelle Hyperalgesie-Wirkungen mit einer Verminderung der Latenzzeit hervor. Diese Wirkungen wurden durch Vorbehandlung mit Flumazenil gehemmt.
Wurden die Ratten bei Magnetfeldern und Diazepam gleichzeitig exponiert, tendierte die Latenzzeit zu einer Abnahme ohne statistische Signifikanz. Die Induktion von Hyperalgesie durch die Co-Exposition von Magnetfeldern und Diazepam wurde ebenfalls durch Flumazenil gehemmt.
Die Vorbehandlung mit GABA-Rezeptor-Antagonisten wirkten dem Hyperalgesie-Effekt der Magnetfelder nicht entgegen.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Benzodiazepin-System bei der Magnetfelder-induzierten Hyperalgesie beteiligt sein könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel