Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of Low-Frequency Magnetic Fields on Different Parameters of Embryo of Gallus Domesticus. med./bio.

[Wirkungen niederfrequenter Magnetfelder auf verschiedene Parameter des Gallus Domesticus-Embryos].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2005; 24 (1): 55-62

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten Daten zum möglichen Einfluss von Magnetfeldern auf die embryonale Entwicklung geliefert werden, indem die Wirkungen auf das Körpergewicht und die Schädel-Entwicklung des Huhn-Embryos untersucht wurden.

Hintergrund/weitere Details

Befruchtete Eier wurden inkubiert und die Parameter nach 15 bzw. 21 Tagen der Inkubation untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 oder 21 Tage
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 oder 21 Tage
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 oder 21 Tage

Allgemeine Informationen

Fertilized eggs were divided into 3 groups exposure groups and 1 control group of 80 eggs each.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 oder 21 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Eggs were incubated in a model 65 incubator maintained at 37°C with 60-70% relative humidity.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 µT nicht spezifiziert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 oder 21 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 500 µT nicht spezifiziert gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 oder 21 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT nicht spezifiziert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach 15 Tagen Inkubation: Das Körpergewicht der exponierten Tiere war signifikant geringer gegenüber den Kontrollen; der Querdurchmesser des Schädels war bei allen verwendeten Stärken außer bei 1 mT erhöht; der vertikale Durchmesser war bei allen exponierten Embryonen bei 1 mT größer gegenüber den Kontrollen, wohingegen er bei denen kleiner war, die bei 1µT oder 0.5 mT exponiert wurden.
Nach 21 Tagen Inkubation: Das Körpergewicht und der Durchmesser des Schädels der exponierten Embryonen waren alle kleiner gegenüber den Kontrollen, mit einer Signifikanz, die von der Stärke des Magnetfelds abhing. Es gab keine Unterschiede im Gehirn-Gewicht zwischen den exponierten und den Kontroll-Embryonen, weder nach 15 noch nach 21 Tagen der Inkubation.
Die Ergebnisse unterstützen die Hypothese, dass Magnetfelder die embryonale Entwicklung beeinflussen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel