Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Mobile phone-induced myocardial oxidative stress: protection by a novel antioxidant agent caffeic acid phenethyl ester. med./bio.

[Mobilfunk-induzierter myokardialer oxidativer Stress: Schutz durch das neuartige Antioxidationsmittel Kaffeesäurephenethylester].

Veröffentlicht in: Toxicol Ind Health 2005; 21 (9): 223-230

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte oxidativer Stress, der durch 900 MHz-Mobilfunk induziert wird und die Produktion reaktiver Sauerstoffspezies fördert, untersucht werden sowie die Rolle von CAPE (Kaffeesäurephenylethylester) auf das myokardiale Gewebe als Schutz vor einem möglichen oxidativen Schaden bei Ratten.

Hintergrund/weitere Details

Kaffeesäurephenethylester (CAPE) ist einer der Hauptbestandteile von Bienenharz. In den Ländern des Nahen Ostens wurde er viele Jahre in der Volksmedizin genutzt. Es wurde herausgefunden, dass er ein wirksamer Radikalfänger und Antioxidationsmittel ist.
CAPE (10 µM/ml pro kg pro Tag) wurde den Tieren täglich für 10 Tage vor ihrer täglichen elektromagnetischen Feld-Exposition verabreicht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 30 min/Tag für 10 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 30 min/Tag für 10 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer A special exposure device with six exposure antennas for insulated exposure was used.
Aufbau Rats were individually placed in a ventilated plastic tube cage (12 cm long x 5 cm in diameter) with their heads positioned in close contact above a half-wave dipole antenna.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Animals were randomly grouped as follows: sham-operated control rats, 900 MHz EMF exposed rats and 900 MHz EMF exposed + CAPE-treated rats, injected daily i.p. with CAPE before exposure. Control rats received an equal volume of isotonic saline solution. All rats were anaesthetized with pentobarbital Na before exposure.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert - - -
Leistungsflussdichte 1,04 mW/cm² - gemessen - -
SAR 4 W/kg - gemessen - örtlich im Kopf
SAR 0,016 W/kg - gemessen Ganzkörper -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der elektromagnetischen Feld-exponierten Gruppe waren die Enzymaktivitäten von Superoxiddismutase, Katalase und Glutathionperoxidase vermindert, wohingegen die Gehalte von Malondialdehyd und Stickstoffmonoxid im Gewebe erhöht waren. Die CAPE-Behandlung kehrte diese Wirkungen um.
Die Ergebnisse zeigen die Rolle oxidativer Mechanismen beim Herz-Gewebe-Schaden, der durch 900 MHz-Mobilfunk induziert wird, und von CAPE, was über seine Eigenschaften als Radikalfänger und Antioxidationsmittel die oxidative Herz-Verletzung lindert. Die Ergebnisse zeigen, dass CAPE eine schützende Wirkung auf die Mobilfunk-induzierte und durch freie Radikale-vermittelte oxidative Herz-Schädigung bei Ratten aufweist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel