Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Significant differences in the effects of magnetic field exposure on 7,12-dimethylbenz(a)anthracene-induced mammary carcinogenesis in two substrains of Sprague-Dawley rats. med./bio.

[Signifikante Unterschiede bei den Wirkungen der Magnetfeldexposition auf DMBA-induzierte Brustkrebsentstehung bei zwei Unterstämmen von Sprague-Dawley Ratten].

Veröffentlicht in: Cancer Res 2004; 64 (1): 243-251

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten verschiedene Unter-Stämme von Sprague-Dawley-Ratten in Bezug auf die Wirkungen magnetischer Felder auf die Zellproliferation in Brustdrüsen, auf die Empfindlichkeit gegenüber DMBA-induziertem Brustkrebs und auf die Tumor-Entwicklung und das Wachstum im DMBA-Modell miteinander verglichen werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Autoren vermuten, dass genetische Unterschiede zwischen den Unter-Stämmen der Sprague-Dawley-Ratten an verschiedenen Ergebnissen verschiedener Gruppen/Labors zur Mammatumor-Entwicklung beteiligt sind (s.a. Publikation 4796). Der Sprague-Dawley-Unterstamm SD1 wurde als Magnetfeld-empfindlich betrachtet und zum Vergleich mit anderen Unterstämmen genutzt.
Die Ratten der DMBA-Experimente erhielten die erste DMBA-Verabreichung (5 mg/Ratte) am ersten Tag der Magnetfeld- oder Schein-Exposition. Den Ratten wurden 20 mg DMBA in vier wöchentlichen Dosen verabreicht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 24 h/Tag, 7 Tage die Woche für 18 Wochen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 24 h/Tag, 7 Tage die Woche für 2 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 24 h/Tag, 7 Tage die Woche für 18 Wochen
Zusatzinfo horizontally polarized magnetic field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Three exposure chambers with room for four cages were used for exposure. Three identical but non-energized exposure chambers were located at the other side of the same room for sham exposure.
Zusatzinfo Both exposed and sham control rats were administered with 4 weekly doses of 5 mg/rat DMBA (7,12-dimethylbenz(a)anthracene) in sesame oil.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 24 h/Tag, 7 Tage die Woche für 2 Wochen
Zusatzinfo horizontally polarized magnetic field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Zusatzinfo In the morning of the last day of exposure, all the rats received an 50 mg/kg i.p injection of BrdUrd (bromodeoxyuridine).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen - -

Referenzartikel

  • Mevissen M et al. (1998): Acceleration of mammary tumorigenesis by exposure of 7,12-dimethylbenz[a]anthracene-treated female rats in a 50-Hz, 100-microT magnetic field: replication study.
  • Baum A et al. (1995): A histopathological study on alterations in DMBA-induced mammary carcinogenesis in rats with 50 Hz, 100 muT magnetic field exposure.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
  • Brust
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Gegensatz zu SD1-Ratten wurde bei SD2-Ratten keine erhöhte Zellproliferation nach der Magnetfeld-Exposition gefunden. Die Magnetfeld-Exposition erhöhte signifikant die Mammatumor-Entwicklung und das Wachstum bei SD1, aber nicht bei SD2-Ratten.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der genetische Hintergrund eine wichtige Rolle bei den Wirkungen der Magnetfeld-Exposition spielt. Verschiedene Stämme oder Unterstämme von Ratten könnten dazu dienen, die genetischen Faktoren zu bewerten, die der Empfindlichkeit gegenüber den kokarzinogenen oder tumorpromovierenden Wirkungen einer Magnetfeld-Exposition unterliegen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel