Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Cellular phones: are they detrimental? epidem.

[Mobiltelefone: sind sie schädlich?]

Veröffentlicht in: J Egypt Public Health Assoc 2004; 79 (3-4): 197-223

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Querschnittsstudie in Ägypten durchgeführt, um die Prävalenz von gesundheitlichen Beeinträchtigungen festzustellen, die als mögliche Nebenwirkungen von Mobiltelefon-Nutzung berichtet wurden.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Mobiltelefon-Nutzung: nein
Gruppe 2 Mobiltelefon-Nutzung: ja

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 300
Anzahl auswertbar 267
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

193 der 267 Teilnehmer (72,3 %) benutzten ein Mobiltelefon. 140 Mobiltelefonierer (72,5 %) berichteten gesundheitliche Beschwerden. Die Symptome waren Kopfschmerzen (43 %), Ohren-Schmerzen (38,3 %), Müdigkeit (31,6 %), Schlafstörungen (29,5 %), Konzentrationsschwierigkeiten (28,5 %) und Brennen im Gesicht (19,2 %). Die Autoren empfehlen für Mobiltelefone, die Gesprächsdauer auf 4 Minuten zu beschränken und weniger als siebenmal pro Tag mit einer Gesamtdauer von weniger als 22 Minuten/Tag zu telefonieren.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel