Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Missbildungen und intrauerines Absterben nach Kurzwellenbehandlung in der Frühschwangerschaft. Tierexperimetelle Untersuchung. med./bio.

[Abnormalities and intra-uterine death following microwave therapy in early pregnancy. Animal experiments]

Veröffentlicht in: Munch Med Wochenschr 1972; 114 (6): 228-230
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollten die Wirkungen einer Temperatur-Erhöhung, induziert durch ein Kurzwellen-Therapie-Gerät, auf die frühe Schwangerschaft bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

749 trächtige Ratten wurden in den ersten 16 Tagen der Schwangerschaft einer einmaligen Kurzwellen-Behandlung unterzogen. Dabei wurden kurzfristig Rektaltemperaturen von 42°C erreicht. Zusätzliche Untersuchungen wurden bei 39 und 41°C und Kontrollen bei 38°C durchgeführt. Am 20. Schwangerschafts-Tag wurden durch Schnittentbindung 7800 Föten gewonnen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 27,12 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für ca. 10 Min. (Rektaltemperatur von 42°C) an verschiedenen Tagen der frühen Schwangerschaft
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 27,12 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für ca. 10 Min. (Rektaltemperatur von 42°C) an verschiedenen Tagen der frühen Schwangerschaft
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • short-wave therapy apparatus (Ultratherm 603)
Aufbau abdomen of pregnant rats were heated by short-wave therapy apparatus
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Als Folge der Hyperthermie-Behandlung traten Missbildungen in großer Zahl auf. Es traten Missbildungen des Zentralnervensystems, der Augen, von Schwanz und Extremitäten sowie Gaumenspalten auf. Der Missbildungstyp entsprach der teratogenen Phase zum Zeitpunkt der Kurzwellen-Behandlung. Vor der Implantation (d.h. während der ersten Schwangerschafts-Tage) war die Kurzwellen-Behandlung für einen großen Teil der Embryonen letal.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel