Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Modulated microwave effects on individuals with depressive disorder. med./bio.

[Wirkungen modulierter Mikrowellen auf Individuen mit depressiver Erkrankung].

Veröffentlicht in: Environmentalist 2007; 27 (4): 505-510

Ziel der Studie (lt. Autor)

In dieser Studie sollte die Wirkung der Mikrowellen-Exposition bei Patienten mit depressiver Störung und gesunden Teilnehmern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

18 weibliche Patienten mit Depression und eine Vergleichsgruppe aus 18 gesunden Frauen mit einem mittleren Alter von 39 Jahren nahmen an der Studie teil. Die Depression wurde unter Verwendung der Hamilton-Skala bestimmt. Patienten mit einem Punktewert ab 14 waren teilnahmeberechtigt (Durchschnitts-Punktezahl: 21). Jede Teilnehmerin durchlief zwei Sitzungen: Exposition und Schein-Exposition. Während der Experimente lagen die Teilnehmerinnen mit geschlossenen Augen und blockierten Ohren in einem dunklen Raum.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 450 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 450 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 50 %
Folgefrequenz 1.000 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • quarter-wave antenna
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Kammer The subjects were lying in a relaxed position with their eyes closed and ears blocked in a dark room with the experimenter present.
Aufbau The antenna was located at 10 cm from the skin on the left side of the head.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo All subjects passed two test sessions (one only per day) with RF or sham exposure randomly assigned.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - berechnet - -
Leistungsflussdichte 0,9 mW/cm² - gemessen - auf der linken Seite
Leistungsflussdichte 0,45 mW/cm² - gemessen - über dem Kopf
Leistungsflussdichte 0,14 mW/cm² - gemessen - auf der rechten Seite

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die subjektiven Einschätzungs-Tests zeigten eine Verbesserung der Stimmung nach der Exposition bei 11 depressiven Teilnehmerinnen (Schein-Exposition: 7) und keine Veränderungen bei 7 Patientinnen (Schein-Exposition: 10).
Die EEG-Analyse zeigte statistisch signifikante Veränderungen des H-Parameters bei fünf Patienten mit depressiver Erkrankung und bei einer gesunden Teilnehmerin.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel