Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Lung cancer A549 cells migrate directionally in DC electric fields with polarized and activated EGFRs. med./bio.

[A549 Lungen-Krebs-Zellen wandern in Richtung elektrischer Gleichstrom-Felder mit polarisierten und aktivierten EGFRs].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2009; 30 (1): 29-35

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollte die Wirkung von elektrischen Feldern (Gleichstrom, DC) auf die Migrations-Richtung (Galvanotaxis) von Lungen-Krebs-Zellen und die Rolle von epidermalen Wachstumsfaktorrezeptoren (EGFR) untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die EGFR-Inhibitoren Cetuximab und AG1478 wurden genutzt, um die mögliche Beteiligung einer EGFR-Aktivität bei der Galvanotaxis-Reaktion zu testen. Um den Mechanismus zu untersuchen, durch den die elektrischen Gleichstrom-Felder die Migration der A549-Zellen stimulieren, untersuchten die Autoren ebenfalls die Beteiligung der nachgeschalteten (downstream) EGFR-Signalwege ERK und AKT.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 32 mm x 8 mm x 0.12 mm glass chamber or 60 mm x 15 mm x 0.12 mm glass chamber
Aufbau silver/silver chloride electrodes
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 3 V/cm - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

A549-Zellen wandern bei Anlegen eines elektrischen Gleichstrom-Feldes von 3 V/cm in Richtung Kathode. Sowohl die epidermalen Wachstumsfaktorrezeptoren als auch das F-Aktin werden gegenüber der Kathode polarisiert (d.h. stärkere Färbung der EGFRs in der Zellmembran an der Kathoden-Seite). Die EGFR-Inhibitoren (Cetuximab und AG1478) verminderten die Migrations-Rate und dirigierten die Motilität in den elektrischen Gleichstrom-Feldern. Die ERK- und AKT-Signalwege wurden markant durch das elektrische Feld gefördert. Die EGFR-Inhibitoren konnten diese Förderung aber nicht komplett reduzieren.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Polarisierung von epidermalen Wachstumsfaktorrezeptoren und die Aktivierung ihrer nachgeschalteten Signale eine wichtige Rolle bei der Galvanotaxis der A549-Zellen in elektrischen Gleichstrom-Feldern spielen.

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel