Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of exposure to 50 Hz electric field at different strengths on oxidative stress and antioxidant enzyme activities in the brain tissue of guinea pigs. med./bio.

[Wirkungen der Exposition bei elektrischen 50 Hz-Feldern verschiedener Stärken auf oxidativen Stress und Enzymaktivitäten der Antioxidantien im Gehirn-Gewebe von Meerschweinchen].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2008; 84 (7): 581-590

Ziel der Studie (lt. Autor)

In dieser Studie sollte untersucht werden, ob die Exposition bei extrem niederfrequenten elektrischen Feldern oxidativen Stress im Gehirn von Meerschweinchen verursachen kann.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden 112, ca. 14 Wochen alte, weiße, männliche Meerschweinchen verwendet. Acht Stunden nach der Expositions-Periode wurden die Tiere anästhesiert und danach enthauptet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 8 h/Tag an 3 Tagen

Allgemeine Informationen

fields were applied a) in vertical direction b) in horizontal direction

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 8 h/Tag an 3 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • copper plate capacitors
Aufbau 80 cm x 80 cm x 18 cm wooden frame with copper plates on the top and bottom (vertical field) or on the right and left side (horizontal field); guinea pigs in a plastic cage inside the frame
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 2 kV/m Minimum berechnet und gemessen - -
elektrische Feldstärke 2,5 kV/m - berechnet und gemessen - -
elektrische Feldstärke 3 kV/m - berechnet und gemessen - -
elektrische Feldstärke 3,5 kV/m - berechnet und gemessen - -
elektrische Feldstärke 4 kV/m - berechnet und gemessen - -
elektrische Feldstärke 4,5 kV/m - berechnet und gemessen - -
elektrische Feldstärke 5 kV/m Maximum berechnet und gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen allen Expositionsgruppen und Schein-Expositions-Gruppen wurden im Lipidperoxidations-Ausmaß und den Enzymaktivitäten bei allen elektrischen Feldstärken und bei beiden Feldrichtungen keine statistisch signifikanten Unterschiede festgestellt.
Da leichte Tendenzen einer Veränderung mit höheren Feldstärken beobachtet werden konnten, weisen die Autoren daruf hin, dass weitere Forschungsstudien benötigt werden, um die Wirkungen elektrischer Felder stärker als 5 kV/m zu bestimmen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel