Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cytogenetic effects of 18.0 and 16.5 GHz microwave radiation on human lymphocytes in vitro. med./bio.

[Zytogenetische Wirkungen von 18 und 16,5 GHz Mikrowellen-Befeldung auf menschliche Lymphozyten in vitro].

Veröffentlicht in: Anticancer Res 2009; 29 (8): 2885-2892

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die zytogenetischen Wirkungen einer Mikrowellen-Befeldung, alleine oder in Kombination mit Mitomycin C (Ko-Exposition), in menschlichen Lymphozyten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Lymphozyten von zwei rauchenden und vier nicht-rauchenden Spendern wurden für 53 Stunden bei kontinuierlicher Wellen-Befeldung bei 18 GHz oder bei gepulster Wellen-Befeldung bei 16,5 GHz exponiert, allein oder in Kombination mit Mitomycin C. Bei einigen Zellkulturen wurde die DNA-Synthese mit Hydroxyharnstoff und die DNA-Reparatur mit Coffein gehemmt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 18 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 53 h
Exposition 2: 16,5 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 53 h

Allgemeine Informationen

cells were treated i) with RF exposure only ii) with RF exposure and mitomycin C after 30 hr of exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 18 GHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 53 h
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 5 m x 4 m x 4 m anechoic chamber with constant temperature and the horn antenna placed under the samples
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 19 V/m Effektivwert gemessen - -
Leistungsflussdichte 1 W/m² Mittelwert über Zeit gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 16,5 GHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 53 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 50 %
Folgefrequenz 1 kHz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,2 m
Aufbau two rectangular horn antennas placed under the 5 m x 4 m x 4 m anechoic chamber with constant temperature
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 10 W/m² Mittelwert über Zeit gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde keine synergistische Wirkung in den Zellen beobachtet, die bei Mikrowellen-Befeldung und Mitomycin C ko-exponiert oder vorab in vivo bei Tabak-Rauch exponiert wurden. Bei der 16,5 GHz gepulsten Mikrowellen-Exposition wurde ein nicht signifikanter Trend in Richtung Häufung der Chromosomenaberrationen für Zellkulturen gezeigt, deren DNA-Synthese und DNA-Reparatur gehemmt wurde, sowohl mit Mitomycin C als auch ohne.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass weder eine Exposition der Lymphozyten bei 18 GHz kontinuierlicher Welle noch bei 16,5 GHz gepulster Welle einen statistisch signifikanten Anstieg der Chromosomenaberrationen induzierte. Die 16,5 GHz gepulste Wellen-Exposition erfodert aber weitere Studien, bevor eine tatsächlich negative Schlussfolgerung gezogen werden kann.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel