Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 50 Hertz-1 mT magnetic field on action potential in isolated rat sciatic nerve. med./bio.

[Wirkungen eines 50 Hertz-1 mT-Magnetfelds auf das Aktionspotential im isolierten Ischiasnerv der Ratte].

Veröffentlicht in: Toxicol Ind Health 2011; 27 (2): 127-132

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Wirkungen eines 50 Hz-Magnetfelds auf das Aktionspotenzial isolierter Ischiasnerven der Ratte untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

16 Ratten wurden in eine Kontrollgruppe (n=10) und eine Magnetfeld-Expositions-Gruppe (n=6) aufgeteilt. Die Ischiasnerven der linken Beine wurden aus den Ratten entnommen und für 30 Minuten bei dem Magnetfeld exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils with a diameter of 10 cm and 220 turns of 0.8 mm gauge copper wire each; coils mounted on a plastic frame, 15 cm apart, parallel to the table, connected in series
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo isolated sciatic nerve fibers of the control group were located in bath and stimulated with 0.1- 0.5 ms, 0.05 V pulse
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - berechnet und gemessen - -

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Maximum-Amplitude und die Hyperpolarisations-Zeit in der Magnetfeld-Expositions-Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant geringer waren. Die Weiterleitungs-Dauern, die Minimum-Amplitude, die Depolarisations- und Repolarisations-Zeiten des Aktionspotenzials waren zwischen der Kontrollgruppe und der Magnetfeld-Gruppe jedoch nicht unterschiedlich.
Zusammengefasst verursachte die 50 Hz-Magnetfeld-Exposition eine Abnahme der Maximum-Amplituden-Werte und der Hyperpolarisations-Zeit des Aktionspotenzials im Ratten Nerv.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel