Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Repetitive exposure to a 60-Hz time-varying magnetic field induces DNA double-strand breaks and apoptosis in human cells. med./bio.

[Wiederholte Exposition bei einem zeitveränderlichen 60 Hz-Magnetfeld induziert DNA-Doppelstrangbrüche und Apoptose in menschlichen Zellen].

Veröffentlicht in: Biochem Biophys Res Commun 2010; 400 (4): 739-744

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die biologischen Wirkungen und die mögliche Genotoxizität von einfachen und wiederholten Expositionen gegenüber einem 60 Hz-Magnetfeld auf primäre menschliche Fibroblasten und Krebs-Zellen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 60 min
Einzelexposition
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min/Tag an 3 Tagen
wiederholte Exposition

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 60 min
Zusatzinfo Einzelexposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau four permanent magnets forming a plate with a diameter of 15 cm that could move up and down along a spindle so that the distance between the bottom and the magnets varied up to 12 cm; the maximum rotation speed was 1800 rpm; culture plates placed on the bottom of the exposure device which was placed inside an incubator
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 6 mT - gemessen - im Abstand von 5 cm zwischen den Magneten und den Zellkultur-Platten

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min/Tag an 3 Tagen
Zusatzinfo wiederholte Exposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 3 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 6 mT - gemessen - im Abstand von 5 cm zwischen den Magneten und den Zellkultur-Platten

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Während eine einzelne Exposition bei einem 60 Hz-Magnetfeld (6 mT) nicht die Zelllebensfähigkeit in den beiden Zelltypen beeinflusste, induzierte die Behandlung DNA-Doppelstrangbrüche und aktivierte den Kontrollpunkt-Signalweg für DNA-Schaden (phospho-Checkpoint-Kinase 2-Expression).
Eine wiederholte Exposition bei einem 60 Hz-Magnetfeld verminderte dagegen die Zelllebensfähigkeit (IMR90-Zellen waren empfindlicher als HeLa-Zellen). Darüber hinaus induzierte die Exposition eine anhaltende p38 MAPK-Phosphorylierung und die Caspase-abhängige Apoptose sowie DNA-Doppelstrangbrüche.
Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass eine tägliche oder wiederholte Exposition bei einem 60 Hz-Magnetfeld ein genotoxisches Potenzial in normalen menschlichen Zellen oder Krebs-Zellen hat. Folglich sollten die gesundheitlichen Risiken extrem niederfrequenter Magnetfelder von einigen mT weiterhin untersucht werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel