Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Auditory brainstem response changes during exposure to GSM-900 radiation: an experimental study. med./bio.

[Akustisch evozierte Hirnstammpotenzial-Veränderungen während der Exposition bei GSM-900-Befeldung: Eine experimentelle Studie].

Veröffentlicht in: Audiol Neurootol 2011; 16 (4): 270-276

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen elektrophysiologischen zeitbezogenen Veränderungen im auditorischen Signalweg von Kaninchen (n=28) während einer Mobilfunk-Exposition untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die absolute Wellen-Latenzzeit sowie die Daten für die Latenzzeiten zwischen den Wellen wurden 1, 15, 30, 45 und 60 Min. während der Exposition gemessen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 903 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 60 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 903 MHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 60 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Aufbau radio transmitter for GSM 900 simulation connected to a 8 cm long wire antenna (λ/4 monopol antenna); antenna placed in the entrance of the external auditory bony canal of the rabbit
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 219 mW Mittelwert über Zeit - - bei 903 MHz
Leistung 0,865 mW Mittelwert über Zeit - - für die zweite harmonische Oberwelle bei 1806 MHz
Leistung 0,018 mW Mittelwert über Zeit - - für die dritte harmonische Oberwelle bei 2709 MHz
Leistung 0,22 W Mittelwert über Zeit - - typischer Wert für ein Mobiltelefon unter günstigen Bedingungen

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass eine Exposition bei elektromagnetischen Feldern, ausgesendet durch Mobiltelefone, die normale elektrophysiologische Aktivität des auditorischen Systems von Kaninchen beeinflussen kann. Diese Wirkung war durch Aufzeichnungen akustisch evozierter Hirnstammpotenziale auf derselben Seite, die auch bei dem elektromagnetischen Feld exponiert wurde, nachweisbar. Das Hauptergebnis bestand in der Ausdehnung der Latenzzeiten zwischen den Wellen I-V und III-V nach 30-minütiger Exposition, wohingegen die Aufzeichnungen auf der kontralateralen Seite diese Wirkung selbst nach 60 Minuten nicht zeigten. Die mittleren absoluten Latenzzeiten der Wellen III-V zeigten nach 60, 45 und 15 Minuten Exposition bei dem elektromagnetischen Feld von 900 MHz eine statistisch signifikante Verzögerung. Die Messungen der akustisch evozierten Hirnstammpotenziale fielen 24 h nach der Exposition auf die Grundlinien-Aufzeichnungen zurück.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel