Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

One-year, simultaneous combined exposure of CDMA and WCDMA radiofrequency electromagnetic fields to rats. med./bio.

[Einjährige, gleichzeitig kombinierte Exposition bei CDMA- und WCDMA-hochfrequenten elektromagnetischen Feldern von Ratten].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2011; 87 (4): 416-423

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine einjährige anhaltende gleichzeitige Exposition bei CDMA (849 MHz)- und W-CDMA (1,95 GHz)-Hochfrequenzen eine chronische Erkrankung von Ratten induzieren würde.

Hintergrund/weitere Details

Die Tiere wurden in die folgenden vier Gruppen (n=20/Gruppe) aufgeteilt: 1.) männliche Schein-Expositions-Gruppe, 2.) männliche kombinierte Hochfrequenz-Expositions-Gruppe, 3.) weibliche Schein-Expositions-Gruppe, 4.) weibliche kombinierte Hochfrequenz-Expositions-Gruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 849 MHz–1,95 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min/Tag, 5 Tage/Woche während 12 Monaten

Allgemeine Informationen

rats were treated in four groups: i) male sham exposure ii) male combined RF exposure iii) female sham exposure iv) female combined RF exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 849 MHz–1,95 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min/Tag, 5 Tage/Woche während 12 Monaten
Zusatzinfo combined exposure to f = 849 MHz (CDMA) and f = 1.95 GHz (WCDMA)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • patch type antennas
Kammer 2295 mm x 2293 mm x 1470 mm reverberation chamber with stainless walls; five cages placed in the exposure chamber; two rats placed in a 420 mm x 260 mm x 160 mm autoclaved polycarbonate cage; cage positions changed daily
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - berechnet - jeweils für CDMA und WCDMA - insgesamt 4 W/kg
Leistung 30 W - gemessen - für CDMA
Leistung 18 W - gemessen - für WCDMA

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Während der 12-monatigen experimentellen Dauer starb keines der Tiere. Unter der simultanen kombinierten Hochfrequenz-Exposition wurden keine signifikanten Veränderungen in den Körper- und Organ-Gewichten beobachtet. Basierend auf dem Urinstatus, der Hämatologie, der Blut-Biochemie oder der Histopathologie zeigten die Ergebnisse bei den meisten Ratten keine signifikanten Veränderungen.
Es wurden jedoch bei hochfrequent-exponierten Ratten einige veränderte Parameter bei der Blut-Zählung und bei der Serum-Chemie gefunden: Die durchschnittliche Hämoglobin-Menge pro rotes Blutkörperchen (MCH) war bei den männlichen hochfrequent-exponierten Ratten im Vergleich zu den schein-exponierten Ratten signifikant erhöht (es wurde jedoch kein Unterschied bei den weiblichen Ratten beobachtet). Zusätzlich war der Wert der alkalischen Phosphatase nur bei den männlichen hochfrequent-exponierten Ratten signifikant erhöht und die Werte des Gesamt-Biliburin und der Lactat-Dehydrogenase waren nur bei den weiblichen hochfrequent-exponierten Ratten von statistischer Signifikanz.
Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass eine einjährige chronische Exposition bei CDMA (849 MHz) und WCDMA (1.95 GHz) gleichzeitig eine chronische Erkrankung von Ratten nicht verstärkt, obwohl einige Parameter der Blut-Zählung und der Serum-Chemie verändert waren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel