Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Mutagenic and morphologic impacts of 1.8 GHz radiofrequency radiation on human peripheral blood lymphocytes (hPBLs) and possible protective role of pre-treatment with Ginkgo biloba (EGb 761). med./bio.

[Mutagene und morphologische Einflüsse einer 1,8 GHz Hochfrequenz-Befeldung von menschlichen peripheren Blut-Lymphozyten und die möglicherweise schützende Rolle einer Vorbehandlung mit Ginkgo biloba (EGb 761)].

Veröffentlicht in: Sci Total Environ 2011; 410: 59-64

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von menschlichen peripheren Blut-Lymphozyten bei einem 1,8 GHz elektromagnetischen Feld mit oder ohne Ko-Exposition mit einem Ginkgo biloba-Extrakt auf die Mutations-Rate, die Zelllebensfähigkeit und Zellmorphologie untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Zellen wurden in 3 Gruppen eingeteilt: 1) Schein-Exposition, 2) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld, 3) Exposition und Zugabe von 100 µg/ml des Ginkgo biloba-Extrakts "EGb 761" vor Beginn der Exposition.
Alle Experimente wurden dreifach durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,8 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6, 8, 12 und 48 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 6, 8, 12 und 48 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,576 ms
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Kammer 2 ml round bottom test tubes containing 0.5 lymphocytes solution
Aufbau rectangular horn antenna was placed vertically above the exposure tubes and radiating downwards; temperature inside the chamber was kept at 37°C by circulating water through a waterbed placed underneath the exposure tubes
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo no temperature difference was observed between sham exposed and exposed cells
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,21 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Mutations-Rate war in Gruppe 2 (nur Exposition) zu allen Zeitpunkten im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht. Gleichzeitig war die Mutations-Rate in Gruppe 3 (Exposition + Egb 761) im Vergleich zu Gruppe 2 zu allen Zeitpunkten signifikant verringert.
Die Zelllebensfähigkeit war in Gruppe 2 im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe zu allen Zeitpunkten signifikant verringert und in Gruppe 3 nach 8 Stunden und 24 Stunden Expositions-Dauer im Vergleich zu Gruppe 2 signifikant erhöht.
Morphologische Auffälligkeiten wurden zu allen Zeitpunkten in Gruppe 2 beobachtet (Anmerkung EMF-Portal: Keine Untersuchung der anderen Gruppen und kein Vergleich, Ergebnis daher unklar). Dabei wurde eine Tendenz zu deutlicheren und schwereren Veränderungen mit zunehmender Expositions-Dauer gefunden. Die Veränderungen reichten von Schwankungen in der Zell-Größe nach 6 Stunden bis hin zur deutlichen Zerstörung ganzer Organellen und Membranen nach 48 Stunden Expositions-Dauer.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von menschlichen peripheren Blut-Lymphozyten bei einem 1,8 GHz elektromagnetischen Feld die Mutations-Rate erhöhen, die Zelllebensfähigkeit verringern und die Zellmorphologie verändern könnte, und dass Egb 761 diese Wirkungen reduzieren könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel