Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects on micronuclei formation of 60-Hz electromagnetic field exposure with ionizing radiation, hydrogen peroxide, or c-Myc overexpression. med./bio.

[Wirkungen auf die Mikronukleus-Bildung durch Exposition bei 60 Hz elektromagnetischen Feldern mit ionisierender Strahlung, Wasserstoffperoxid oder c-Myc-Überexpression].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2012; 88 (4): 374-380

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die kombinierten Wirkungen einer Exposition bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld und verschiedener Stress-Faktoren, einschließlich ionisierender Strahlung, Wasserstoffperoxid und der onkogenen c-Myc-Aktivierung auf die Mikronukleus-Bildung in nicht-tumorigenen NIH3T3-Zellen und menschlichen Lungen-Fibroblasten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Für die Positivkontrolle wurden die Zellen bei verschiedenen Dosen Gammastrahlung (0-4 Gy) bei einer Dosisleistung von 3,81 Gy/Min. exponiert. Für die H2O2-Exposition wurden die Zellen für vier Stunden mit H2O2 behandelt (0-200 mM).
Für die Ko-Expositions-Experimente gab es drei Bedingungen: 1.) Die Zellen wurden bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld für vier Stunden exponiert, 2.) die Zellen wurden bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld für vier Stunden direkt nach der Gammastrahlung (2 Gy) exponiert und 3.) die Zellen wurden bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld für vier Stunden bei Vorhandensein von H2O2 (100 µM) exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 h

Allgemeine Informationen

Cells were exposed in the following eight groups: i) exposure to H2O2 ii) gamma radiation iii) exposure to ELF iv) sham exposure v) ELF exposure + exposure to H2O2 (100µM) vi) ELF exposure + gamma radiation (2 Gy) vii) c-Myc activation viii) ELF exposure + c-Myc activation

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Merritt-coil system consisting of four square coils with 26 turns of wire in the outer and 11 turns in the inner coils, connected in series; cage with three testing floors (top, middle, bottom); exposure system shielded with ferrite material and placed inside a water-cooled incubator at a constant temperature of 37°C; cells placed in 60 mm Petri dishes inside the exposure system
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,01 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,5 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnise zeigten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Zellen, die bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern alleine exponiert wurden und den nicht-exponierten Zellen. Darüber hinaus wurden keine synergistischen Wirkungen beobachtet, wenn die extrem niederfrequente Magnetfeld-Exposition mit ionisierender Strahlung, Wasserstoffperoxid und onkogener c-Myc-Aktivierung kombiniert wurden.
Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass extrem niederfrequente Magnetfelder nicht die Mikronukleus-Häufigkeit erhöhen, die durch ionisierende Strahlung, Wasserstoffperoxid und onkogener c-Myc-Aktivierung verursacht werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel