Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure of rats to a 50-Hz, 100 µTesla magnetic field does not affect the ex vivo production of interleukins by activated T or B lymphocytes. med./bio.

[Exposition von Ratten bei einem 50 Hz, 100 µTesla Magnetfeld beeinflusst nicht die ex vivo-Produktion von Interleukinen durch aktivierte T- oder B-Lymphozyten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1999; 20 (5): 295-305

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer in vivo 50 Hz/100 µT Magnetfeld-Exposition auf Lymphozyten der Ratte untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden zwei experimentelle Ansätze durchgeführt: 1) Eine Magnetfeld-Exposition über 14 Wochen mit Tieren, die mit dem chemischen Karzinogen DMBA behandelt waren (vier wöchentliche orale Applikationen, jeweils 5 mg, bis zu einer Gesamtdosis von 20 mg). 2) Eine Magnetfeld-Exposition von 1 Tag, 1 Woche und 2 Wochen mit Tieren, die nicht mit DMBA behandelt waren. Nach den in vivo Expositionen der Tiere wurden Lymphozyten der Milz isoliert und in vitro kultiviert. T- und B-Lymphozyten wurden mit Concanavalin A bzw Pokeweed-Mitogen aktiviert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 14 Wochen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 Tag
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7 Tage
Exposition 4: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 14 Tage

Allgemeine Informationen

Merritt et al.(1983)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 14 Wochen
Zusatzinfo Linearly polarized MF.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Four square coils
Kammer Trovidur exposure chambers placed on wooden posts in an exposure room / 7.32 m x 4.52 m.
Aufbau Four acrylic cages each 39 cm x 55 cm x 22 cm per exposure chamber with seperate wooden posts placed inside the coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen nicht spezifiziert -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 Tag
Zusatzinfo Linearly polarized MF.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Four square coils
Kammer Trovidur exposure chambers placed on wooden posts / 7.32 m x 4.52 m.
Aufbau Four acrylic cages each 39 cm x 55 cm x 22 cm per exposure chamber with seperate wooden posts placed inside the coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen nicht spezifiziert -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7 Tage
Zusatzinfo Linearly polarized MF.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Four square coils
Kammer Trovidur exposure chambers placed on wooden posts / 7.32 m x 4.52 m.
Aufbau Four acrylic cages each 39 cm x 55 cm x 22 cm per exposure chamber with seperate wooden posts placed inside the coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen nicht spezifiziert -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 14 Tage
Zusatzinfo Linearly polarized MF.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Four square coils
Kammer Trovidur exposure chambers placed on wooden posts / 7.32 m x 4.52 m.
Aufbau Four acrylic cages each 39 cm x 55 cm x 22 cm per exposure chamber with seperate wooden posts placed inside the coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen nicht spezifiziert -

Referenzartikel

  • Baum A et al. (1995): A histopathological study on alterations in DMBA-induced mammary carcinogenesis in rats with 50 Hz, 100 muT magnetic field exposure.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei beide Ansätzen konnten keine signifikanten Veränderungen in der Interleukin-Produktion durch die MF-Exposition aufgezeigt werden. Die Ergebnisse stehen daher im Widerspruch zu Ergebnissen einer früheren Studie der gleichen Arbeitsgruppe ( Publikation 2357).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel