Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Protective role of sesame oil against mobile base station-induced oxidative stress. med./bio.

[Schützende Funktion von Sesamöl gegen oxidativen Stress, hervorgerufen durch Mobilfunkbasisstationen].

Veröffentlicht in: J Radiat Res Appl Sci 2014; 7 (1): 1-6

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld auf Blut-Parameter und die mögliche Schutzwirkung von Sesamöl (Antioxidans) gegen oxidativen Stress untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=8): 1) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld, 2) Exposition und Verabreichung von 1,5 ml Sesamöl, 3) Exposition und Verabreichung von 3 ml Sesamöl, 4) Kontrollgruppe. Den Gruppen 2 und 3 wurde das Sesamöl dreimal pro Woche oral verabreicht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden/Tag für 8 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden/Tag für 8 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 8 m
Kammer plastic cages
Aufbau base station was constructed on the roof of a building
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,5 mW/cm² - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Testosteron-Konzentration war in allen Expositions-Gruppen (Gruppen 1-3) und die Triglycerid-Konzentration war in beiden Expositions-Gruppen mit Sesamöl (Gruppen 2 und 3) im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erhöht.
Die Superoxid-Dismutase und Katalase-Enzymaktivitäten waren in exponierten Ratten ohne Sesamöl (Gruppe 1) signifikant reduziert und in exponierten Ratten mit Sesamöl (teilweise in Gruppe 2, vollständig in Gruppe 3) signifikant erhöht im Vergleich zur Kontrollgruppe.
Die Gesamt-Cholesterin-Konzentration war in Gruppe 3 signifikant reduziert und die Glutathionreduktase-Enzymaktivität war signifikant erhöht im Vergleich zu der Kontrollgruppe.
HDL- und LDL-Cholesterin zeigten gegensätzliche Trends: Das HDL-Cholesterin war in Gruppe 1 im Vergleich zu der Kontrollgruppe signifikant reduziert und in den Gruppen 2 und 3 im Vergleich zu Gruppe 1 signifikant erhöht. Das LDL-Cholesterin war in Gruppe 1 im Vergleich zu der Kontrollgruppe signifikant erhöht und in den Gruppen 2 und 3 im Vergleich zu Gruppe 1 signifikant verringert.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld Blut-Parameter beeinflussen und oxidativen Stress verursachen könnte und dass Sesamöl als Antioxidans diese Wirkungen abschwächen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel