Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

Cell phone usage and erectile function. med./bio.

[Mobiltelefon-Nutzung und Erektionsfähigkeit].

Veröffentlicht in: Cent European J Urol 2013; 66 (1): 75-77

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es soll über die Erfahrungen der Autoren zu den Wirkungen von Handys auf die Erektionsfähigkeit beim Mann berichtet werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden 20 Männer mit Beschwerden der Erektionsfähigkeit während mindestens der letzten sechs Monate (Gruppe A) rekrutiert sowie eine andere Gruppe mit 10 gesunden Männern ohne Beschwerden (Gruppe B).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Es sind keine Details zur Befeldung verfügbar.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die insgesamte Sprechdauer mit dem Handy pro Woche war in Gruppe A nicht signifikant länger als in Gruppe B. Männer mit einer erektilen Dysfunktion trugen ihr eingeschaltetes Handy aber signifikant länger mit sich als solche ohne erektile Dysfunktion.
Es wurde eine mögliche Korrelation zwischen der Handy-Nutzung und einem negativen Einfluss auf die erektile Dysfunktion gefunden. Weitere groß-angelegte Studien werden empfohlen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel