Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The synergic effects of Crocus sativus L. and low frequency electromagnetic field on VEGFR2 gene expression in human breast cancer cells. med./bio.

[Die synergistischen Wirkungen von Crocus sativus L. und niederfrequentem elektromagnetischem Feld auf die VEGFR2-Genexpression in menschlichen Brustkrebs-Zelllinien].

Veröffentlicht in: Avicenna J Med Biotechnol 2014; 6 (2): 123-127

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglicherweise synergistischen Wirkungen von Safran und extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf die Genexpression des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors 2 (VEGFR2) in menschlichen Brustkrebs-Zellen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Vom vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor 2 ist bekannt, dass er an der Angiogenese beteiligt ist. Eine erniedrigte Expression dieses Wachstumsfaktors könnte auch die Angiogenese in Tumoren und folglich das Tumor-Wachstum inhibieren.
Die menschlichen Brustkrebs-Zellen wurden unter verschiedenen Bedingungen kultiviert: 1.) Kultivierung ohne Behandlung (Kontrollgruppe), 2.) Kultivierung unter Hinzugabe von Safran (100, 200, 400 und 800 µg/ml), 3.) Magnetfeld-Exposition und 4.) Magnetfeld-Exposition + Safran (100, 200, 400 und 800 µg/ml).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 1 Stunde

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 1 Stunde
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,04 T - - - oder 0,004 T (widersprüchliche Angaben)

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In den Magnetfeld-exponierten Zellen sowie in Zellen, die mit Safran kultiviert wurden, war das Genexpressions-Niveau im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erniedrigt. Eine Kombination (Ko-Exposition) der beiden Behandlungen führte zu einer weiteren Erniedrigung des Expressions-Niveaus, was auf eine synergistische Wirkung hindeutet. Es wurden keine Ergebnisse zur Zelllebensfähigkeit und zur Zellmorphologie angegeben.
Die Autoren schlussfolgern, dass Safran sowie die Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern das Genexpressions-Niveau des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors 2 in menschlichen Brustkrebs-Zellen erniedrigen könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel