Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 940 MHz EMF on bioluminescence and oxidative response of stable luciferase producing HEK cells. med./bio.

[Wirkungen von 940 MHz EMF auf Biolumineszenz und oxidative Reaktion von stabilen Luziferase-produzierenden HEK-Zellen].

Veröffentlicht in: Photochem Photobiol Sci 2014; 13 (7): 1082-1092

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer akuten Exposition transgener menschlicher embryonaler Nieren-Zellen bei einem 940 MHz elektromagnetischen Feld auf die Luziferase-Enzymaktivität und oxidativen Stress untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Menschliche embryonale Nieren-Zellen wurden mit dem Luziferase-Gen des Glühwürmchens transfiziert, da die Luziferase-Enzymaktivität ein sensibler Marker für zellulären Stress ist.
Die Zellen wurden entweder schein-exponiert oder für bis zu 90 Minuten bei dem elektromagnetischen Feld exponiert. Alle Ergebnisse repräsentieren Durchschnittswerte von 3 wiederholten Experimenten mit jeweils 3 Messungen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 940 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 90 Minuten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 940 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 90 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer cell monolayer inside a 35 mm petri dish
Aufbau waveguide unit consisted of an aluminum box (60 x 17 x 17 cm) with one probe at each end generating the field; 4 discs (stubs) were used for impedance matching; reactangular waveguide was placed in an incubator and equipped with two fans working in opposite directions at both ends for temperature control (37 ± 0.3°C in incubator; temperature change in dishes was 0.07±0.03 °C (range 0.02-0.1°C) during exposure); field inhomogeneity was below 30%
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,09 W/kg Mittelwert berechnet - -
elektrische Feldstärke 10 V/m Effektivwert - - über Petrischale
Leistung 1 W - - - Eingangs-Leistung

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Enzymaktivität der Luziferase war nach einer Exposition für 30 und 45 Minuten im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant verringert und nach 60 Minuten signifikant erhöht.
Der Gehalt an reaktiven Sauerstoffspezies war nach einer Exposition für 15, 30 und 45 Minuten im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht. Die Enzymaktivität der Superoxid-Dismutase war nach einer Exposition für 30 und 45 Minuten im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht. Die Enzymaktivität der Katalase war nach einer Exposition für 15, 30, 45 und 60 Minuten im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht. Der Gehalt an reduziertem Glutathion war nach einer 45-minütigen Exposition im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht, wohingegen der Gehalt an Malondialdehyd nach 45 Minuten signifikant reduziert war.
Die Enzymaktivitäten der Caspase-3 und -7 waren nach einer Exposition für 45 und 90 Minuten, nicht aber nach 60 Minuten, signifikant erhöht, was keine eindeutigen Hinweise auf Apoptose lieferte.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine akute Exposition transgener menschlicher embryonaler Nieren-Zellen bei einem 940 MHz elektromagnetischen Feld oxidativen Stress hervorrufen könnte, der von einer anti-oxidativen Reaktion gefolgt wird. Dieser Prozess wird von der Enzymaktivität der Luziferase widergespiegelt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel