Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Case-control study of occupational exposure to electric shocks and magnetic fields and mortality from amyotrophic lateral sclerosis in the US, 1991-1999. epidem.

[Fall-Kontroll-Studie zur beruflichen Exposition bei Stromschlägen sowie Magnetfeldern und Mortalität durch amyotrophe Lateralsklerose in den USA, 1991-1999].

Veröffentlicht in: J Expo Sci Environ Epidemiol 2015; 25 (1): 65-71

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer in den USA durchgeführten Fall-Kontroll-Studie wurde der Zusammenhang zwischen der beruflichen Exposition bei Stromschlägen sowie Magnetfeldern und der Mortalität durch amyotrophe Lateralsklerose untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 keine Elektroberufe
Gruppe 2 Elektroberufe
Gruppe 3 Elektroberufe, selten Stromschläge
Gruppe 4 Elektroberufe, häufig Stromschläge
Gruppe 5 Elektroberufe, niedrige Magnetfeld-Exposition (< 0,3µT)
Gruppe 6 Elektroberufe, hohe Magnetfeld-Exposition (≥ 0,3µT)
Referenzgruppe 7 keine Schweißer-Berufe
Gruppe 8 Schweißer-Berufe
Gruppe 9 Schweißer-Berufe, selten Stromschläge
Gruppe 10 Schweißer-Berufe, häufig Stromschläge
Gruppe 11 Schweißer-Berufe, niedrige Magnetfeld-Exposition (< 0,3µT)
Gruppe 12 Schweißer-Berufe, hohe Magnetfeld-Exposition (≥ 0,3µT)
Referenzgruppe 13 Stromschläge: selten
Gruppe 14 Stromschläge: mittel
Gruppe 15 Stromschläge: häufig
Referenzgruppe 16 Magnetfeld-Exposition: niedrig
Gruppe 17 Magnetfeld-Exposition: mittel
Gruppe 18 Magnetfeld-Exposition: hoch

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl auswertbar 5.886 57.667
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurde eine leicht erhöhte Mortalität durch amyotrophe Lateralsklerose bei den Beschäftigten in Elektroberufen beobachtet (OR 1,23; KI 1,04-1,47). Die Exposition bei Stromschlägen stand in einem umgekehrten Zusammenhang mit der Sterblichkeit an amyotropher Lateralsklerose: bei häufiger Exposition wurde ein geringeres Risiko beobachtet (OR 0,73; KI 0,67-0,79) als bei mittlerer Exposition (OR 0,90; KI 0,84-0,97). Es wurde kein konsistenter Zusammenhang zwischen der beruflichen Magnetfeld-Exposition und der Sterblichkeit durch amyotrophe Lateralsklerose gefunden (hohe Exposition: OR 1,09; KI 1,00-1,19; mittere Exposition: OR 1.09; KI 0,96-1,23). Die Exposition bei Stromschlägen oder Magnetfeldern trugen nicht zu dem Zusammenhang bei, der für Elektroberufe beobachtet wurde.
Es wurde ein erniedrigtes Risiko für die Mortalität durch amyotrophe Lateralsklerose bei Schweißer-Berufen gefunden (OR 0,77; KI 0,55-0,89). Bei den Schweißer-Berufen waren die Risiken ähnlich für die Exposition bei seltenen sowie häufigen Stromschlägen und bei niedrigen sowie hohen Magnetfeldstärken sowie für die Anpassung für Stromschläge, Magnetfelder und beide Expositionen.
Die Autoren schlussfolgerten, dass ein Zusammenhang zwischen Elektroberufen und der Mortalität durch amyotrophe Lateralsklerose in Übereinstimmung mit früheren Publikationen gefunden wurde. In der vorliegenden Studie konnte der Zusammenhang zwischen Elektroberufen und amyotropher Lateralsklerose weder durch Stromschläge noch durch Magnetfelder erklärt werden.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel