Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Short-term effects of extremely low frequency electromagnetic fields exposure on Alzheimer's disease in rats. med./bio.

[Kurzzeitige Wirkungen durch die Exposition bei extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern auf die Alzheimer-Krankheit bei Ratten].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2015; 91 (1): 28-34

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss einer Exposition bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld auf die Beeinträchtigung des Gedächtnisses bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden exponiert (n=10) oder schein-exponiert (n=10).
Am Ende der Expositions-Periode wurden die Ratten im Morris-Wasserlabyrinth getestet. Anschließend wurden sie getötet, um das Gehirn und Blut-Proben zu entnehmen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 12 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 12 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer rats were placed in a special plastic box without metallic parts; animals were able to move freely in the box
Aufbau coil of Helmholtz with two parallel spires (5.2 m Π5.2 m) was used; distance between two coils was 2 m, and one was buried underground for 0.7 m
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen den exponierten und den schein-exponierten Ratten hinsichtlich des Körpergewichtes, der histopathologischen Untersuchung des Gehirns, dem Gehalt an Beta-Amyloid-Protein und der Leistung im Morris-Wasserlabyrinth gefunden.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern keinen Einfluss auf die Gedächtnis-Leistung von Ratten hat.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel