Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Increased apoptosis and DNA double-strand breaks in the embryonic mouse brain in response to very low-dose X-rays but not 50 Hz magnetic fields. med./bio.

[Erhöhte Apoptose und DNA-Doppelstrang-Brüche im embryonalen Gehirn der Maus als Reaktion auf sehr schwach dosierte Röntgenstrahlen, aber nicht auf 50 Hz-Magnetfelder].

Veröffentlicht in: J R Soc Interface 2014; 11 (100): 20140783

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten DNA-Doppelstrangbrüche und Apoptose im fetalen Mäuse-Hirn als mögliche Auswirkungen einer Ganzkörperexposition bei einem 50 Hz-Magnetfeld oder Röntgenstrahlung untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Bis zu vier trächtige Mäuse wurden jeweils akuten Dosen von 10, 25, 50, 100 und 200 mGy Röntgenstrahlung ausgesetzt oder unter verschiedenen Expositions-Bedingungen bei einem Magnetfeld und als Schein-Exposition exponiert. Zu jeder Behandlung wurden parallel Käfigkontrollen durchgeführt. Anschließend wurden die Tiere getötet, die Föten entfernt und Kryostatschnitte der untersuchten Hirn-Areale hergestellt und untersucht. Für jede Expositions-Bedingung wurden jeweils zwei Schnitte von jeweils drei Embryonen von jeweils drei Müttern (also insgesamt 18 Schnitte) untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich 2 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: intermittierend für 15 Stunden (5 min an und 10 min aus)
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau During exposure (or sham exposure), up to four pregnant mice were housed in a non-metallic cage between a pair of Helmholtz coils.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer intermittierend für 15 Stunden (5 min an und 10 min aus)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 300 µT - gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 300 µT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Kabacik S et al. (2013): Investigation of transcriptional responses of juvenile mouse bone marrow to power frequency magnetic fields.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine statistisch signifikante Zunahme von Doppelstrangbrüchen und Apoptose im Vergleich zur Kontrolle wurde in den Proben nachgewiesen, die mit 10 - 200 mGy Röntgenstrahlung behandelt wurden. Im Gegensatz dazu wurden keinerlei signifikanten Unterschiede im Vergleich zur Kontrolle in den Proben von Tieren gefunden, die bei einem Magnetfeld exponiert wurden.
Die Autoren schlussfolgern daher, dass jegliche Erzeugung von Doppelstrangbrüchen und Apoptose im fetalen Mäuse-Hirn durch die Exposition bei einem Magnetfeld geringer ausfällt als durch eine Bestrahlung mit 10 mGy Röntgenstrahlung.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel