Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Whole brain EEG synchronization likelihood modulated by long term evolution electromagnetic fields exposure. med./bio.

[Wahrscheinlichkeit der EEG-Synchronisation im ganzen Gehirn, moduliert durch Exposition bei Long Term Evolution elektromagnetischen Feldern].

Veröffentlicht in: IEEE 36th Annual International Conference of the Engineering in Medicine and Biology Society (EMBC), 2014. IEEE, 2014: 986-989, ISBN 9781424479290

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer akuten Exposition menschlicher Probanden bei einem 2573 MHz elektromagnetischen Feld auf die neurale Synchronisation im Gehirn untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Zehn gesunde Probanden nahmen an jeweils zwei Sitzungen teil (Exposition und Schein-Exposition), welche jeweils 50 Minuten dauerten (10 Minuten Ruhe, 30 Minuten Exposition oder Schein-Exposition, 10 Minuten Ruhe) und im Abstand von einer Woche durchgeführt wurden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,573 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,573 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 cm
Aufbau subjects sat on a chair with their eyes closed; antenna was placed at the right ear with 1 cm distance, signal was generated by LTE generator and amplifier
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Referenzartikel

  • Lv B et al. (2014): The alteration of spontaneous low frequency oscillations caused by acute electromagnetic fields exposure.
  • Wu T et al. (2012): Dosimetric studies involving in the experiments for the evaluation of the brain activation by LTE exposure.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In exponierten Probanden wurde im Vergleich zur Schein-Exposition während und nach der Exposition eine Vielzahl statistisch signifikanter Synchronisations-Ereignisse bei unterschiedlichen Frequenzbändern gefunden. Der Großteil dieser Ereignisse wurde dabei in den linken und mittleren präfrontalen und in den rechten temporalen Arealen gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine akute Exposition menschlicher Probanden bei einem 2573 MHz elektromagnetischen Feld die Hirn-Aktivität beeinflussen kann, und das auch in Hirn-Arealen, welche sich nicht in direkter Nähe zur Expositions-Quelle befinden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel