Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

8-oxoG DNA Glycosylase-1 Inhibition Sensitizes Neuro-2a Cells to Oxidative DNA Base Damage Induced by 900 MHz Radiofrequency Electromagnetic Radiation. med./bio.

[8-oxoG DNA Glykosylase-1-Hemmung sensibilisiert Neuro-2a-Zellen gegenüber einem oxidativen DNA-Schaden, induziert durch elektromagnetische 900 MHz Hochfrequenz-Strahlung].

Veröffentlicht in: Cell Physiol Biochem 2015; 37 (3): 1075-1088

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die genotoxischen Wirkungen einer Exposition von Neuroblastom-Zellen bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld (GSM) und die Rolle der Oxoguanin-Glycosylase untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Oxoguanin-Glycosylase (auch 8-OxoG DNA-Glycosylase-1 genannt) ist das Hauptschutz-Enzym gegen die mutagene Wirkung von 8-Oxoguanin (ähnlich wie 8-OHdG). 8-Oxoguanin-DNA-Schäden entstehen durch reaktive Sauerstoffspezies. Ob die Oxoguanin-Glycosylase eine Rolle bei oxidativen DNA-Schäden durch hochfrequente elektromagnetische Felder spielt, sollte in der Studie untersucht werden. Dazu wurde das Enzym teilweise mittels Transfektion mit siRNA ausgeschaltet ("Gen-Silcencing").
Die Zellen wurden bei einem SAR von 1) 0,5 W/kg, 2) 1 W/kg, 3) 2 W/kg exponiert. Für jede dieser Gruppen wurde eine eigene Schein-Exposition durchgeführt. Zusätzlich wurden eine Negativkontrolle und eine Positivkontrolle durchgeführt. Bei den Gruppen 2 und 3 und deren Schein-Expositions-Gruppen wurden weitere Ansätze durchgeführt, bei denen die Oxoguanin-Glycosylase ausgeschaltet wurde.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden
Exposition 2: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden
Exposition 3: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM Talk signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer petri dishes in two rectangular chambers placed inside the same incubator with a common location for the air inlet to maintain the same environmental conditions (37°C, 5% CO2)
Aufbau one of the chambers was excited by an EMF signal mimicking the basic pulse structure of the GSM Talk signal at 900 MHz and the other was used for sham exposure (random choice); 8 petri dishes with cell monolayers were arranged in two towers of four dishes each; the temperature increased by 0.02°C/(W/kg) of the average SAR value during exposure; the temperature difference between exposed and sham-exposed chambers did not exceed 0.1°C
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,5 W/kg Mittelwert - - SAR-Schwankungen < 6%

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM Talk signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert - - SAR-Schwankungen < 6%

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM Talk signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg Mittelwert - - SAR-Schwankungen < 6%

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Ohne Silencing der Oxoguanin-Glycosylase zeigte nur Gruppe 3 (2 W/kg) eine signifikant erhöhte Menge an DNA-Basen-Schäden und reaktiven Sauerstoffspezies in exponierten Zellen im Vergleich zu schein-exponierten Zellen.
Silencing der Oxoguanin-Glycosylase bewirkte in exponierten Zellen der Gruppen 2 (1 W/kg) und 3 signifikant erhöhte Mengen an DNA-Basen-Schäden im Vergleich zu exponierten Zellen der jeweiligen Gruppe ohne Oxoguanin-Glycosylase-Silencing.
Es wurden in keiner Gruppe mit oder ohne Silencing der Oxoguanin-Glycosylase Wirkungen auf DNA-Strangbrüche und die Zelllebensfähigkeit gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Neuroblastom-Zellen bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld (GSM) oxidative DNA-Basen-Schäden hervorrufen könnte. Die Oxoguanin-Glycosylase könnte eine entscheidende Rolle beim Schutz von Zellen gegen diese Schäden spielen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel