Long-term exposure to electromagnetic radiation from mobile phones and Wi-Fi devices decreases plasma prolactin, progesterone, and estrogen levels but increases uterine oxidative stress in pregnant rats and their offspring. med./bio.

[Langzeit-Exposition bei elektromagnetischen Feldern von Mobiltelefonen und Wi-Fi-Geräten erniedrigt die Gehalte an Prolaktin, Progesteron und Östrogen im Plasma, aber erhöht den oxidativen Stress im Uterus bei trächtigen Ratten und ihren Nachkommen].

Veröffentlicht in: Endocrine 2016; 52 (2): 352-362

Exposition

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel