Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Possibility of registration of changes in the human body at influence of harmful production factors by means of the polygraph.

[Möglichkeit der Aufzeichnung von Veränderungen im menschlichen Körper durch den Einfluss schädlicher Produktionsfaktoren mittels eines Polygraphen].

Veröffentlicht in: IEEE 11th International Forum on Strategic Technology (IFOST), 2016.

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen eines 50 Hz-Magnetfeldes auf den Körper des Menschen untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: In einem ersten Experiment wurden mehrere Parameter (siehe Methoden) für 1,5 bis 2 Minuten bei den Probanden durch einen Polygraphen (umgangssprachlich auch als "Lügendetektor" bezeichnet) aufgezeichnet. Anschließend wurde den Probanden ein Helm mit Spulen aufgesetzt und sie wurden für 4,5 bis 5 Minuten exponiert, während die Messparameter weiter aufgezeichnet wurden.
In einem zweiten Experiment wurden die Helme den Probanden zu Beginn aufgesetzt. Zuerst wurden die Parameter für 1,5 Minuten ohne ein Magnetfeld aufgezeichnet, dann für 2 Minuten während einer Magnetfeld-Exposition (75-80 A/m) und dann noch 1 Minute, nachdem das Magnetfeld ausgeschaltet wurde. Im Anschluss wurden die Probanden für 1,5 Minuten einem stärkeren Magnetfeld (150-160 A/m) ausgesetzt, während die Aufzeichnungen weitergeführt wurden.
Es wurden 60 Probanden untersucht (männlich und weiblich). Allerdings ist nicht klar, ob alle Probanden an beiden Experimenten teilnahmen und ob beide Experimente an einem Tag stattfanden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 4,5 bis 5 Minuten
erstes Experiment
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 2 Minuten
zweites Experiment
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: 1,5 Minuten
zweites Experiment
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 4,5 bis 5 Minuten
Zusatzinfo erstes Experiment
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau spezieller Helm mit sechs Spulen-Windungen; ursprünglich gestaltet um vor Magnetfeldern zu schützen, hier jedoch zur Exposition des menschlichen Kopfes genutzt; normalerweise wurden zwei Spulen angetrieben (Bemerkung EMF-Portal: keine Angabe welche der sechs Spulen)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Feldstärke 75 A/m Minimum gemessen - -
magnetische Feldstärke 80 A/m Maximum gemessen - -
Exposition 2
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 2 Minuten
Zusatzinfo zweites Experiment
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Feldstärke 75 A/m Minimum gemessen - -
magnetische Feldstärke 80 A/m Maximum gemessen - -
Exposition 3
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 1,5 Minuten
Zusatzinfo zweites Experiment
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Feldstärke 150 A/m Minimum gemessen - -
magnetische Feldstärke 160 A/m Maximum gemessen - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Herzfrequenz und die elektrodermale Aktivität waren beim Vergleich der exponierten und der nicht-exponierten Bedingung signifikant unterschiedlich (wahrscheinlich im ersten Experiment).
Zwischen allen Bedingungen (vor der Exposition, während der Exposition, nach der Exposition, starke Exposition) wurden statistisch signifikante Unterschiede bei allen Parametern gefunden (wahrscheinlich im zweiten Experiment).
Bemerkung EMF-Portal: Es wurde nicht direkt geschrieben, welche Ergebnisse zu welchem Experiment gehören und ob die gemessenen Werte erhöht oder verringert waren.
Die Autoren schlussfolgern, dass 50 Hz-Magnetfelder einen Einfluss auf den Körper des Menschen haben könnten.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel