Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electroencephalographic and morphological studies on the effect of microwaves on the central nervous system med./bio.

[Elektroenzephalographische und morphologische Untersuchungen auf die Wirkung von Mikrowellen auf das Zentralnervensystem].

Veröffentlicht in: Acta Physiol Pol 1967; 18 (4): 517-532
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Reihe von EEG- und morphologischen Untersuchungen durchgeführt, um den Einfluss einer Mikrowellen-Exposition auf das Zentralnervensystem zu untersuchen. Es wurde der Unterschied der Wirkung von einem gepulsten und einem kontinuierlichen elektromagnetischen Feld untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 3 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 3 h/Tag für 60 Tage
10 cm bandbreite mit Pulsmodulation
Exposition 2: 3 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 3 h/Tag für 60 Tage
10 cm bandbreite mit kontinuierlicher Welle
Exposition 3: 10 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 3 h/Tag für 60 Tage
3 cm Bandbreite mit Pulsmodulation
Exposition 4: 3 GHz
Modulationsart: gepulst, CW
Expositionsdauer: 5-30 mW/cm², erhöht um 5 mW/cm² alle 15 min, d.h. 6 x 15 min
Exposition 5: 10 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 5-10 mW/cm², erhöht um 5 mW/cm² alle 15 min, d.h. 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 3 GHz
Typ
Expositionsdauer 3 h/Tag für 60 Tage
Zusatzinfo 10 cm bandbreite mit Pulsmodulation
Zusatzinfo 10cm-band
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 50 W/m² - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 3 GHz
Typ
Expositionsdauer 3 h/Tag für 60 Tage
Zusatzinfo 10 cm bandbreite mit kontinuierlicher Welle
Zusatzinfo 10cm-band
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 50 W/m² - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 10 GHz
Expositionsdauer 3 h/Tag für 60 Tage
Zusatzinfo 3 cm Bandbreite mit Pulsmodulation
Zusatzinfo 3 cm-band
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 50 W/m² - - - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 3 GHz
Typ
Expositionsdauer 5-30 mW/cm², erhöht um 5 mW/cm² alle 15 min, d.h. 6 x 15 min
Zusatzinfo 10cm-band
Modulation
Modulationsart gepulst, CW
Zusatzinfo

pulsed and continuous

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 300 W/m² - - - 5-30mW/cm² increased 5mW/cm² ever 15min

Exposition 5

Hauptcharakteristika
Frequenz 10 GHz
Typ
Expositionsdauer 5-10 mW/cm², erhöht um 5 mW/cm² alle 15 min, d.h. 30 min
Zusatzinfo 3cm-band
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 100 W/m² - - - 5-10mW/cm² increased 5mW/cm² ever 15min

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die chronische Exposition bei Mikrowellen innerhalb des 10 cm Bandes (Leistungsflussdichte 7 mW/cm²), die nicht die Temperatur erhöht, erzeugt sowohl funktionelle als auch morphologische Änderungen. Ihre Stärke nimmt zu, wenn Pulsmodulation und keine kontinuierliche Modulation angewendet wird.
Das Nicht-Vorhandensein einer großen Wirkung einer einzelnen Mikrowellen-Exposition (Leistungsflussdichte 5-7 mW/cm²) und die gleichzeitige Verstärkung der Änderungen, wenn die Dauer der Exposition verlängert wird, deutet auf die Möglichkeit der Kumulation der angewendeten Dosen hin. Der negative Effekt einer einzelnen Mikrowellen-Exposition gleichwertiger Länge hängt von der Leistungsflussdichte und von der Art der angewendeten Modulation ab.
Die aufgedeckten Änderungen unter Pulsmodulation scheinen unabhängig von der thermischen Wirkung zu sein. Im Gegenteil dazu scheinen die Art der Änderungen im Fall der Anwendung kontinuierlicher Modulation und die beobachtete Temperaturerhöhung auf die Dominanz der thermischen Wirkung hinzudeuten. Das Nicht-Vorhandensein erkennbarer funktioneller und morphologischer Änderungen nach Exposition bei 3 cm Mikrowellen ist ein Nachweis für die Abhängigkeit der Wirkung von der Wellenlänge. Dies wiederum scheint mit der Absorption der Energie über das Oberflächen-Gewebe verbunden zu sein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch