Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

DNA damage induced in brain cells of CBA mice exposed to magnetic fields. med./bio.

[DNA-Schaden, induziert in Gehirn-Zellen von CBA-Mäusen, die bei Magnetfeldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: In Vivo (USA) 1999; 13 (6): 551-552
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine Magnetfeld-Exposition einen DNA-Schaden in Gehirn-Zellen von Mäusen induzieren kann.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 Stunden, 5 Tage oder 14 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 Stunden, 5 Tage oder 14 Tage
Zusatzinfo magnetic field field applied in horizontal direction
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • quadro-pole coil
Aufbau Animals were housed (10 cages) in the region where the magnetic field uniformity was better than ± 10%.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,5 mT nicht spezifiziert Kalibrierung - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Vergleich zu den Kontrollen wurden keine Unterschiede in den Mäusen gefunden, die für zwei Stunden oder fünf Tage bei den Magnetfeldern exponiert wurden. Allerdings wurde in der für 14 Tage-exponierten Gruppe eine signifikant ausgeweitete Zell-DNA-Migration aufgedeckt.
Die Ergebnisse deuten, zusammen mit Ergebnissen aus früheren Untersuchungen (siehe "Themenverwandte Artikel) darauf hin, dass Magnetfelder genotoxische Wirkungen auf Gehirn-Zellen haben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel