Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Microwaves and cellular immunity. I. Effect of whole body microwave irradiation on tumor necrosis factor production in mouse cells. med./bio.

[Mikrowellen und zelluläre Immunität. I. Wirkung von Ganzkörper-Mikrowellen-Befeldung auf die Produktion des Tumor-Nekrose-Faktors in Maus-Zellen].

Veröffentlicht in: Bioelectrochem Bioenerg 1999; 49 (1): 29-35

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung schwacher 8.15-18 GHz Mikrowellen auf die Sekretion des Tumor-Nekrose-Faktors und die Proliferations-Antwort von T-Lymphozyten untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 10 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 0,5 h bis 7 Tage
Exposition 2: 8,15–18 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 0,5 h bis 7 Tage

Allgemeine Informationen

A total of 45 and 60 animals were exposed in E1 and E2, respectively. The same numbers of animals were used for cage control. In both experiments, 10 animals were sham irradiated and 10 were untreated. The procedure was double blind.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 10 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 0,5 h bis 7 Tage
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 80 cm
Aufbau Groups of five unrestrained mice were exposed in plastic cages (25 cm x 25 cm x 45 cm) without roof. There was no reflecting material on the floor beneath the animals.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Unexposed cage control animals were housed in a separate room under the same conditions.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 1 µW/cm² räumlicher Mittelwert gemessen - 0,2-1,6 µW/cm²
SAR 5 mW/kg - geschätzt - 2-5 mW/kg

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 8,15–18 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 0,5 h bis 7 Tage
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

swept frequency from 8.15 GHz to 18 GHz with 1 s direct and 16 ms reversed time (output stability better than 12 dB)

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 1 µW/cm² räumlicher Mittelwert gemessen - 0,2-1,6 µW/cm²
SAR 5 mW/kg - geschätzt - 2-5 mW/kg

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Ganzkörper-Mikrowellen-Befeldung verursachte eine signifikante Erhöhung der Tumor-Nekrose-Faktor-Produktion bei Makrophagen des Bauchfells und T-Lymphozyten der Milz. Die Mikrowellen-Exposition beeinflusste T-Zellen, indem ihre Fähigkeit zur Proliferation als Reaktion auf mitogene Stimulation gefördert wurde. Die Befeldungs-Dauer, die zur Stimulation der zellulären Immunität nötig war, reichte von 5 h bis drei Tagen.
Die chronische Exposition für 7 Tage erzeugte bei den Makrophagen eine Verminderung der Tumor-Nekrose-Faktor-Produktion.
Die Befeldung der Tiere für 24 h erhöhte die Tumor-Nekrose-Faktor-Produktion sowie die Reaktion der Immun-Proliferation, und diese stimulierenden Wirkungen dauerten über drei Tage nach Beendigung der Exposition an.
Die Mikrowellen-Behandlung erhöhte den endogen erzeugten Tumor-Nekrose-Faktor wirksamer als Lipopolysaccharide (eins der potentesten Stimuli zur Synthese dieses Zytokins).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel