Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Chronic electromagnetic field exposure decreases HSP70 levels and lowers cytoprotection. med./bio.

[Chronische elektromagnetische Feld-Exposition vermindert die HSP70-Gehalte und reduziert den Zellschutz].

Veröffentlicht in: J Cell Biochem 2002; 84 (3): 447-454

Ziel der Studie (lt. Autor)

Hühner-Embryos wurden entweder kontinuierlich oder wiederholt bei extrem niederfrequenten oder hochfrequenten elektromagnetischen Feldern exponiert, um die Induktion von HSP70 oder das Überleben nach Hypoxie/Re-Oxygenierung (Wiederanreicherung mit Sauerstoff)-Insult abzuschätzen.

Hintergrund/weitere Details

Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass nach langanhaltender, kontinuierlicher oder täglich wiederholter Exposition bei elektromagnetischen Feldern ein verminderter Schutz gegen Hypoxie auftritt.
Die Experimente basierten auf einer Untersuchung, bei der die langanhaltende, kontinuierliche Exposition (4 Tage) bei extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern den Schutz vor UV-Strahlung vermindert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min oder 4 Tage oder täglich wiederholte Exposition für 20, 30 oder 60 min, ein oder zwei mal proTag, für 4 Tage
Exposition 2: 915 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min oder täglich wiederholte Exposition, 30 oder 60 min/Tag, für 4 Tage

Allgemeine Informationen

Positive control embryos were heated by placing eggs into plastic bags and submerging them in a 43°C water bath for 60 min. Other samples were heated at 39 or 41°C for 30 min to mimic the heating which might occur during an RF-EMF exposure.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min oder 4 Tage oder täglich wiederholte Exposition für 20, 30 oder 60 min, ein oder zwei mal proTag, für 4 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Fields were produced by paired Helmholtz coils, wound and connected as described previously with slight modification [Berman et al., 1990]. A coil diameter of 15 inches provided a region of nearly uniform magnetic field (±5%). Six paired Helmholtz coils were housed in water-jacketed incubators maintained at 37.8°C. Up to 24 embryos (in shells) could be exposed at a time.
Aufbau Helmholtz coils were wired such that one coil could produce a cancelled field while the other coil produced a 60 Hz field. Thus, control (sham-exposed) embryos received no field exposure, but did experience all other environmental conditions (e.g., generation of heat or vibration) that might be produced by an activated coil.
Zusatzinfo In some experiments, random ELF-EMF noise (band width 30-90 Hz, 8 µT) produced by a random noise generator, incorporated into an audio amplifier, was superimposed using the Helmholtz coils as described above.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 8 µT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min oder täglich wiederholte Exposition, 30 oder 60 min/Tag, für 4 Tage
Modulation
Modulationsart nicht spezifiziert
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The Crawford cell having two sample chambers located on either side of the center conductor, and a double stub tuner was mounted vertically on a rotary table installed inside an incubator chamber maintained at 37.5°C.
Aufbau Up to eight embryos (in shells) could be exposed simultaneously. Control embryos were placed outside the Crawford cell.
Zusatzinfo Thermocouple readings indicated that the temperature increase of the embryo was less than 0.6 or 1.2°C during the 30 or 60 min exposures, respectively (to below 39.0°C final temperature). In some experiments, random ELF-EMF noise (band width 30-90 Hz, 8 µT) produced by a random noise generator, incorporated into an audio amplifier, was superimposed using the Helmholtz coils as described above.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 3,5 W - - - -
SAR 1,7 W/kg - berechnet - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Einige der Expositions-Protokolle erbrachten Embryos, die statistisch signifikante Abnahmen beim Schutz gegen Hypoxie-Stress hatten (kontinuierliche Exposition und 30 oder 60 Minuten extreme Niederfrequenz (zwei Mal täglich); oder 30 oder 60 Minuten einmal täglich Hochfrequenz). Dies ist konsistent mit dem Ergebnis, dass nach 4 Tagen extrem niederfrequenter elektromagnetischer Feld-Exposition, im Vergleich zu den Kontrollen, die HSP70-Gehalte um 27% abnahmen. Zusätzlich hemmte die Überlagerung mit einem extrem niederfrequentem elektromagnetischem Hintergrundrauschen den verminderten Hypoxie-Schutz, der durch die langzeitliche, kontinuierliche extrem niederfrequente oder durch die täglich wiederholte hochfrequente Exposition verursacht wurde.
Die elektromagnetische Feld-induzierte Abnahme von HSP70 und die daraus resultierende Reduzierung des Zellschutzes deuten auf einen Mechanismus hin, durch den die tägliche Exposition (so wie sie bei Handy-Nutzern praktiziert wird) die Wahrscheinlichkeit von Krebs und anderen Krankheiten erhöhen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel