Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of microwave radiation on the cell genome. med./bio.

[Die Wirkung einer Mikrowellen-Befeldung auf das Zell-Genom].

Veröffentlicht in: Mutation Research - Letters 1990; 243 (3): 87-93

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollte die Wirkung einer Mikrowellen-Befeldung auf die Aufnahme von [³H]Thymidin und die Häufigkeit struktureller Chromosomenaberrationen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 7,7 GHz
Expositionsdauer: 15, 30 oder 60 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 7,7 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 15, 30 oder 60 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau samples placed below the horn antenna on a thin bakelite plate (1.2 m high).
Zusatzinfo slit of the horn antenna was 80 cm.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 300 W/m² nicht spezifiziert gemessen - -
Leistung 2 W - s. Bemerkungen - maximale Ausgangsleistung des Generators

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Mikrowellen-Befeldung sowohl Änderungen bei der DNA-Synthese als auch bei der Struktur der DNA-Moleküle verursacht. Die Hemmung der Aufnahme von [³H]Thymidin erfolgte durch vollständige Verhinderung des Eintretens der DNA in die S-Phase. Die normale Aufnahmerate von [³H]Thymidin war innerhalb eines Generationszykluses wieder hergestellt. Mutagenitäts-Tests zeigten, dass an diesem Prozess DNA-Makromoleküle beteiligt waren. Im Vergleich zu den Kontrollen gab es bei den exponierten Zellen eine signifikant größere Häufigkeit spezifischer Chromosomen-Läsionen.

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel