Studienübersichten

Mobilfunk-relevante Arbeiten sind solche mit Mobilfunk-Exposition, d.h.

Epidemiologische Studien zu Mobilfunk

328 Studien insgesamt
  1. 120 Studien
  2. 99 Studien
  3. 91 Studien
  4. 47 Studien
  5. 17 Studien
Autoren Jahr Studientyp Studiengruppe Beobachtungszeitraum Studienort Endpunkte Parameter
Yildirim ME et al. 2015 - Männer, 18–63 Jahre 2013 - 2014 Türkei Spermien-Qualität Mobiltelefon, Mobilfunk, W-LAN/WiFi
Zilberlicht A et al. 2015 Querschnittsstudie Männer, 25–51 Jahre 2011 - 2012 Israel Spermien-Qualität Mobiltelefon, Mobilfunk
Mahmoudabadi FS et al. 2015 Fall-Kontroll-Studie Frauen, Kinder in utero, 18–35 Jahre nicht angegeben Iran spontane Fehlgeburt Mobiltelefon, Mobilfunk
Baste V et al. 2015 Kohortenstudie Männer, Frauen, Kinder in utero, Neugeborene 1999 - 2009 Norwegen angeborene Fehlbildung, perinatale Mortalität, niedriges Geburtsgewicht, Frühgeburt, niedriges Gewicht im Verhältnis zum Gestations-Alter, vorzeitige Plazenta-Ablösung, Geschlechterverhältnis, Präeklampsie Mobiltelefon, Mobilfunk
Gandhi G et al. 2015 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–45 Jahre 2007 - 2009 Indien genetischer Schaden Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, Mobilfunk, häusliche Exposition, persönliches Umfeld
Pachuau L et al. 2014 - - - - - Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation
Carlberg M et al. 2014 - Männer, Frauen, 19–80 Jahre 1997 - 2003, 2007 - 2009 Schweden Gliom, Überleben analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Tan TC et al. 2014 Fall-Kontroll-Studie Frauen, Kinder in utero November 2010 - Februar 2011 Singapur drohende Fehlgeburt Mobiltelefon, Mobilfunk, Haushaltsgerät, persönliches Umfeld
Jurewicz J et al. 2014 Querschnittsstudie Männer, 22–57 Jahre nicht angegeben Polen Spermien-Qualität Mobiltelefon, Mobilfunk, auch andere Expositionen ohne EMF
van Dongen D et al. 2014 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–87 Jahre - Niederlande selbst-berichtete unspezifische Symptome (z.B.Kopfschmerzne, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Kribbeln, Herz-Rasen), Risiko-Wahrnehmung von EMF allgemein und von verschiedenen Quellen, Zuschreibung der Symptome zu bestimmten Ursachen einschließlich EMF Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, UMTS, Mobilfunk, DECT, Mikrowellenherd/Heizgerät, magnetisches Feld, 50/60 Hz, Hochspannungsfreileitung, häusliche Exposition, persönliches Umfeld, auch andere Expositionen ohne EMF
Redmayne M et al. 2013 Querschnittsstudie Kinder, 10–14 Jahre Juni - Oktober 2009 Neuseeland Kopfschmerzen, Niedergeschlagenheit, Schlafstörung,Tinnitus Mobiltelefon, Mobilfunk, DECT, Schnurlostelefon, W-LAN/WiFi, persönliches Umfeld
Col-Araz N 2013 - Frauen, Kinder in utero, Neugeborene Mai - Dezember 2009 Türkei Geburtsgewicht und Frühgeburt Mobiltelefon, Mobilfunk, PC-/TV-Bildschirm, persönliches Umfeld
Hardell L et al. 2013 - Männer, Frauen, 20–80 Jahre 1997 - 2003 Schweden Gliom, Überleben analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Mortazavi SM et al. 2013 - Frauen, Kinder in utero, Neugeborene nicht angegeben Iran Geburtsgewicht Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, PC-/TV-Bildschirm, persönliches Umfeld, auch andere Expositionen ohne EMF
Söderqvist F et al. 2012 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–65 Jahre 2007 Schweden Konzentration von Beta-Trace-Protein im Blut Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Ros-Llor I et al. 2012 Kohortenstudie Männer, Frauen, 20–39 Jahre nicht angegeben Spanien DNA-Schaden und zytokinetische Defekte (Mikronuklei und binukleäre Zellen), Proliferation und Zelltod in Mundschleimhaut-Zellen Mobiltelefon, Mobilfunk, persönliches Umfeld
Poulsen AH et al. 2012 Kohortenstudie Männer, Frauen, ≥ 18 Jahre 1987 - 2004 Dänemark multiple Sklerose Mobiltelefon, Mobilfunk, persönliches Umfeld
Bortkiewicz A et al. 2012 Querschnittsstudie Männer, Frauen, ≥ 18 Jahre nicht angegeben Poland Kopfschmerzen, Gedächtnis-Probleme, Haut-Veränderungen, Müdigkeit, Depression, Gereiztheit, Herz-Kreislauf-Probleme, Schwindel, seelisches Unbehagen, Sehstörungen, Hörprobleme, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Schlafstörung, Gesundheits-Zustand Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation, häusliche Exposition
Ng TP et al. 2012 Kohortenstudie Männer, Frauen, ≥ 55 Jahre 2004 - 2005, Follow-up 2008 - 2009 Singapur kognitive Fähigkeiten Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Divan HA et al. 2012 Kohortenstudie Kinder, Kinder in utero, 7 Jahre Dezember 2008 Dänemark Verhaltens-Probleme Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Al-Chalabi SS et al. 2011 - - - - - Mobiltelefon, Mobilfunk
Suresh S et al. 2011 Umfrage Männer, Frauen 2008 USA Bluthochdruck Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Panda NK et al. 2011 - Männer, Frauen, 18–45 Jahre Juli 2008 - Dezember 2009 Indien Veränderungen in der Hörfunktion Mobilfunk, Mobiltelefon, GSM, CDMA, TDMA, persönliches Umfeld
Divan HA et al. 2011 Kohortenstudie Kinder, 0–7 Jahre 1996 - 2002, 2008 Dänemark motorische, kognitive und sprachliche Entwicklungs-Verzögerungen Mobiltelefon, Mobilfunk, persönliches Umfeld
Saravi FD 2011 Querschnittsstudie Männer nicht angegeben Argentinien Knochen-Mineralisierung in der rechten und linken Hüfte Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Buchner K et al. 2011 - Männer, Frauen, Kinder, 2–68 Jahre Januar 2004 - Juli 2005 Deutschland Gehalt an Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin und Phenylethylamin im Urin Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation, GSM, häusliche Exposition
Thomas S et al. 2010 Kohortenstudie Kinder, 12–15 Jahre 2006 - 2007 Australien kognitive Funktion (Signal-Detektion, Arbeitsgedächtnis, Lernen, Stroop-Test) Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Hardell L et al. 2010 - Männer, Frauen, 18–30 Jahre nicht angegeben Schweden Konzentration von Beta-Trace-Protein im Blut Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, GSM, UMTS, DECT, persönliches Umfeld
Breckenkamp J et al. 2010 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 15–71 Jahre März - August 2006 Deutschland Kopfschmerzen, Beeinträchtigung des subjektiven Befindens und der mentalen und physischen Gesundheit, Schlafstörung, Risikowahrnehmung (nicht besorgt, besorgt, eigene gesundheitliche Beschwerden den Basisstationen zuschreibend) Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, UMTS, TETRA/TETRAPOL, DECT, W-LAN/WiFi, Fernsehsender (VHF/UHF), UKW/FM-Radiosender, häusliche Exposition
Panda NK et al. 2010 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–45 Jahre Juli 2005 - November 2006 Indien audiologische Störungen Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, GSM, TDMA, persönliches Umfeld
Vrijheid M et al. 2010 Kohortenstudie Kinder in utero, ein Jahr Juli 2004 - Juli 2006 Spanien geistige und psychomotorische Entwicklung Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Thomas S et al. 2010 Querschnittsstudie Kinder, 8–17 Jahre 2006 - 2008 Deutschland Verhaltens-Auffälligkeiten (emotionale Probleme, Verhaltens-Probleme, Hyperaktivität, Verhaltens-Probleme mit Gleichaltrigen) Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, UMTS, hochfrequentes Feld, DECT, W-LAN/WiFi, persönliches Umfeld
Augner C et al. 2009 Umfrage Männer, Frauen, 18–67 Jahre nicht angegeben Österreich Elektrosensibilität, gesundheitliche Bedenken bezüglich elektromagnetischer Felder, biologische Parameter alpha-Amylase, Cortisol, Immunglobulin A und Substanz P im Speichel Mobilfunk-Basisstation, Mobilfunk, häusliche Exposition
Abramson MJ et al. 2009 Querschnittsstudie Kinder, 11–14 Jahre 2005 - 2006 Australien kognitive Funktion (Signal-Detektion, Arbeitsgedächtnis, einfaches Lernen, assoziatives Lernen, Bewegungs-Feststellung/-Abschätzung, Stroop-Test) Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Söderqvist F et al. 2009 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–65 Jahre 2007 Schweden Transthyretin-Gehalt im Serum Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, GSM, UMTS, NMT, DECT, persönliches Umfeld
Berg-Beckhoff G et al. 2009 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 15–71 Jahre März - August 2006 Deutschland Kopfschmerzen, gesundheitliche Beschwerden, seelische und körperliche Gesundheit, Schlafstörung, Risikowahrnehmung (nicht besorgt, besorgt, eigene gesundheitliche Beschwerden den Basisstationen zuschreibend) Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation, GSM, UMTS, TETRA/TETRAPOL, Bluetooth, DECT, W-LAN/WiFi, Fernsehsender (VHF/UHF), UKW/FM-Radiosender, DVB-T, häusliche Exposition
Söderqvist F et al. 2009 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–65 Jahre 2007 Schweden S100B-Gehalt im Serum Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, GSM, UMTS, NMT, DECT, persönliches Umfeld
Khan MM 2008 Umfrage Männer, Frauen nicht angegeben Saudi-Arabien chronische Kopfschmerzen, Konzentrations-Störung, Gedächtnis-Störung, Müdigkeit, Hörprobleme, Haut-Krankheit, Wärme um das Ohr, Schlaflosigkeit, selbst-berichteter Gesundheits-Zustand, Zusammenhang der Symptome mit Mobiltelefon-Nutzung Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Kücer N 2008 Umfrage Männer, Frauen nicht angegeben Türkei Augen-Symptome: Unschärfe, Rötung, Sehstörung, Sekretion, Entzündung und Tränenfluss Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Divan HA et al. 2008 Kohortenstudie Kinder, Kinder in utero, 7 Jahre November 2006 Dänemark Verhaltens-Probleme: Benehmen, Hyperaktivität, emotionale und soziale Probleme sowie mit Gleichaltrigen Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Schüz J et al. 2007 Kohortenstudie Männer, Frauen, ≥ 18 Jahre Januar 1982 - Dezember 1995, Follow-up bis 2003 Dänemark Alzheimer-Krankheit, Demenz, Parkinson-Krankheit, amyotrophe Lateralsklerose, multiple Sklerose, Epilepsie, Migräne, Schwindel Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Arns M et al. 2007 Vorstudie Männer, Frauen nicht angegeben USA Hirn-Funktion, neuropsychologische Leistung und Persönlichkeit Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Hallberg Ö 2007 - Männer, Frauen 1981 - 2002 Schweden aufgrund äußerer Ursachen (Unfälle, Auto-Unfälle, Mord, etc.) und Alzheimer-Krankheit, Gesundheits-Indikatoren z.B. Krankheitstage, Langzeit-Arbeitsunfähigkeit, Rehabilitationsmaßnahmen, Anstieg der Gesundheitskosten Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, häusliche Exposition
Bergamaschi A et al. 2004 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 21–35 Jahre nicht angegeben Italien Schilddrüsen-Funktion Mobiltelefon, Mobilfunk, berufliche Exposition, persönliches Umfeld
Hallberg O et al. 2004 - Männer, Frauen 1981 - 2002 Schweden, Norwegen und Dänemark bei Herz-Kreislauf- und Nervensystem-Problemen sowie Prostata-Krebs, Gesundheits-Indikatoren z.B. Krankheitstage, Langzeit-Arbeitsunfähigkeit, Rehabilitationsmaßnahmen, Anstieg der Gesundheitskosten Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, persönliches Umfeld
Oftedal G et al. 2000 Querschnittsstudie Männer, Frauen 1996 Schweden, Norwegen subjektive Symptome: Schwindel, Unwohlsein, Konzentrations-Probleme, Gedächtnis-Probleme, Erschöpfung, Kopfschmerzen, Wärmeempfindung am Ohr, um das Ohr oder hinter dem Ohr, Brennen im Gesicht, Spannungsempfinden im Gesicht und andere Symptome, Details zum Auftreten der Symptome (z.B. Dauer, Arztbesuch und Krankschreibung), Umstände, unter denen die Symptome auftreten (z.B. langandauernde Telefonate mit einem Mobiltelefon), Maßnahmen zur Verminderung der Symptome Mobilfunk, GSM, NMT, PC-/TV-Bildschirm, berufliche Exposition, persönliches Umfeld
Chia SE et al. 2000 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 12–70 Jahre Januar 2000 Singapur ZNS-Symptome: Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsstörung, Gedächtnisstörung, ungewöhnliche Benommenheit oder Müdigkeit, Wärmegefühl hinter dem oder um das Ohr herum, Brennen am Ohr und im Gesicht, Spannungsgefühl im Gesicht und Sehstörungen Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Dreyer NA et al. 1999 Kohortenstudie Männer, Frauen 1994 USA Leukämie, Hirntumor, alle Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Mortalität, Autounfall Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Rothman KJ et al. 1996 Kohortenstudie Männer, Frauen 1994 USA Mortalität Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, persönliches Umfeld