Studienübersichten

Mobilfunk-relevante Arbeiten sind solche mit Mobilfunk-Exposition, d.h.

Epidemiologische Studien zu Mobilfunk

327 Studien insgesamt
  1. 119 Studien
  2. 99 Studien
  3. 91 Studien
  4. 47 Studien
  5. 17 Studien
Autoren Jahr Studientyp Studiengruppe Beobachtungszeitraum Studienort Endpunkte Parameter
Buchner K et al. 2011 - Männer, Frauen, Kinder, 2–68 Jahre Januar 2004 - Juli 2005 Deutschland Gehalt an Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin und Phenylethylamin im Urin Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation, GSM, häusliche Exposition
Hardell L et al. 2013 - Männer, Frauen, 20–80 Jahre 1997 - 2003 Schweden Gliom, Überleben analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Carlberg M et al. 2014 - Männer, Frauen, 19–80 Jahre 1997 - 2003, 2007 - 2009 Schweden Gliom, Überleben analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Meo SA et al. 2015 Querschnittsstudie Kinder, 12–17 Jahre nicht angegeben Saudi Arabien Glyko-Hämoglobin (HbA<sub>1c</sub>) Mobilfunk-Basisstation, Mobilfunk, häusliche Exposition
Arns M et al. 2007 Vorstudie Männer, Frauen nicht angegeben USA Hirn-Funktion, neuropsychologische Leistung und Persönlichkeit Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Saravi FD 2011 Querschnittsstudie Männer nicht angegeben Argentinien Knochen-Mineralisierung in der rechten und linken Hüfte Mobilfunk, Mobiltelefon, persönliches Umfeld
Hardell L et al. 2010 - Männer, Frauen, 18–30 Jahre nicht angegeben Schweden Konzentration von Beta-Trace-Protein im Blut Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, GSM, UMTS, DECT, persönliches Umfeld
Söderqvist F et al. 2012 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–65 Jahre 2007 Schweden Konzentration von Beta-Trace-Protein im Blut Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Wang J et al. 2017 Metaanalyse Männer, Frauen, Kinder, 7–70 Jahre 1996 - 2014 China, Dänemark, Indien, Norwegen, Singapur, Schweden, Taiwan Kopfschmerz Mobiltelefon, Mobilfunk, analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, NMT, GSM
Breckenkamp J et al. 2010 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 15–71 Jahre März - August 2006 Deutschland Kopfschmerzen, Beeinträchtigung des subjektiven Befindens und der mentalen und physischen Gesundheit, Schlafstörung, Risikowahrnehmung (nicht besorgt, besorgt, eigene gesundheitliche Beschwerden den Basisstationen zuschreibend) Mobilfunk, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, UMTS, TETRA/TETRAPOL, DECT, W-LAN/WiFi, Fernsehsender (VHF/UHF), UKW/FM-Radiosender, häusliche Exposition