Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27.11.2017) einstellen. Wenn Sie das EMF-Portal nützlich finden und unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende!

SPENDENKONTO: Uniklinik RWTH Aachen, IBAN: DE27 3905 0000 0013 0040 15, BIC: AACSDE33XXX, Verwendungszweck: GB-FM/380454/Arbm

Mehr erfahren →

Home

Festlegung der Grenzwerte

Zur Festlegung der Expositions-Grenzwerte werten eine Reihe internationaler Kommissionen regelmäßig den Kenntnisstand der Wissenschaft im Bereich elektromagnetischer Felder und ihrer möglichen Wirkungen auf Mensch und Umwelt aus. Dies wird in zusammenfassenden Berichten veröffentlicht. Außerdem gibt es in vielen Ländern nationale Beratungsgremien mit ähnlichen Aufgaben. Daraus ergeben sich Empfehlungen an die Regierungen, welche die Grenzwerte festlegen.

Die zurzeit angewendeten Grenzwerte wurden zum großen Teil von folgenden Organisationen entwickelt:Außerdem sind nationale Normungsgremien und -Behörden an der Entwicklung und Festsetzung der Grenzwerte beteiligt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezieht sich in ihren entsprechenden Empfehlungen (Link) auf die ICNIRP. Auch die Europäische Kommission und die deutsche Strahlenschutzkommission (SSK) orientieren sich weitgehend an den Empfehlungen von ICNIRP und WHO.

Eine Sammlung von Berichten und Stellungnahmen internationaler Behörden finden sich bei der GSM Association (GSMA). Im EMF-Portal sind Gesetze, Empfehlungen und Richtlinien bei der Literatursuche durch Eingrenzung auf dieses Thema zu finden. Außerdem führt der folgende Link zu einer Sammlung von Diskussionsbeiträgen zu den Grenzwerten.