Home

Risikowahrnehmung

Bei der Risikowahrnehmung geht es um die subjektive Einschätzung eines Risikos. Risikowahrnehmung beinhaltet folgende Aspekte: Vertrauen in Institutionen und in die Berichterstattung der Medien, Informationsbedürfnis, das Wissen über Risikofaktoren und die subjektive Risikobewertung in Bezug auf den persönlichen Nutzen oder die Gefahr.

Die Risikowahrnehmung hängt allgemein von vielen unterschiedlichen Faktoren wie z.B. Alter, Geschlecht, vorhandenem Wissen und Angst vor einer Erkrankung ab. Bei dem Thema „elektromagnetische Felder“ kommen die Vertrautheit mit der Technologie, der direkte Nutzen und die freiwillige oder unfreiwillige Exposition (z.B. Handy versus Mobilfunkbasisstation) hinzu.

(Quelle: WHO)

Im EMF-Portal werden Studien zur Risikokommunikation, Risikowahrnehmung und Risikobewertung im Bereich elektromagnetischer Felder nach bestimmten Merkmalen kategorisiert.

Publikationen zur Risikowahrnehmung →