Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27. November 2017) einstellen. Wir bedauern dies und hoffen, in Zukunft eine Lösung zu finden.
Home

WLAN

Feldbeschreibung

Gehört zu: Mobilfunk und Funkanwendungen
Synonyme: Access Point, Hotspot, Router, Wi-Fi
Beschreibung: W-LAN steht für "Wireless Local Area Network" und ermöglicht die drahtlose Verbindung unterschiedlicher mobiler Endgeräte im Rahmen eines Funknetzes miteinander. Mobile Endgeräte können z.B. Smartphones, Tablets oder Laptops sein. Moderne WLAN-Anwendungen finden sich auch in Radios, E-Readern oder Lampen. In der Regel wird dabei ein Standard der IEEE 802.11 - Familie verwendet. Bisherige Standards, z.B. IEEE 802.11a/h, 802.11b/g oder 802.11n, sind im S-Band (2 - 4 GHz) bei 2,45 GHz oder im C-Band (4 - 6 GHz) bei 5 GHz angesiedelt. Im Laufe des Jahres 2015 wird der Standard IEEE 802.11ad im Millimeterwellen-Bereich zwischen 57,25 GHz - 65,88 GHz eingeführt, mit dem höhere Übertragungsraten im Gbit-Bereich erzielt werden können.

Heutzutage sind WLAN-Karten in der Regel in mobilen Endgeräten vorinstalliert. Einige Laptops verwenden zur externen Bereitstellung eines Internet-Zugangs und zur Erweiterung ihres Speicherplatzes sog. PCMCIA-Karten als WLAN-Karten. W-LAN-Basisstationen werden i.A. als Access Points bezeichnet. Je nachdem, ob der Access Point privat oder öffentlich ist, werden im Folgenden zur Unterscheidung "Router" (privates W-LAN) oder "Hotspot" (öffentliches W-LAN) verwendet.

Obwohl W-LAN und Wi-Fi technisch nicht dasselbe bezeichnen, werden sie vor allem im englischsprachigen Raum als Synonyme verwendet.
Frequenzbereiche:
  • 2,4–2,4835 GHz
  • 5,15–5,35 GHz
  • 5,47–5,725 GHz
Feldtyp: elektromagnetisch

Messwerte (lt. Literatur)

Mobiltelefon
elektrische Feldstärke 0,06–0,07 V/m (gemessen) - auf einem U-Bahn Bahnsteig zu Hauptverkehrszeiten; die gleichen Messwerte wurden auch während der Fahrt zwischen zwei U-Bahn-Stationen aufgenommen; Wifi 2G [1]
Router
elektrische Feldstärke 0,02 V/m (Mittelwert, gemessen) 2,4 GHz gemittelter Wert an verschiedenen Stellen [2]
0,06 V/m (Mittelwert, gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Maximalwert von 18 Teilnehmern, die, mit einem RF-Exposimeter ausgestattet, 24h überwacht wurden [3]
0,07–0,6 V/m (berechnet) 2,4 GHz Wertspanne aus 23 verschiedenen Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers; gewichtet mittels dualer Zeit-Amplitude Berechnung des gemessenen Signals [4]
0,1 V/m (Maximum, simuliert) 5,2 GHz im Kopf eines Erwachsenen [5]
0,11 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Maximalwert aus 41 Messpunkten in ländlichen Gebieten [6]
0,12–1,16 V/m (berechnet) 2,4 GHz Wertspanne aus 23 verschiedenen Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers; gewichtet unter Berücksichtigung des Duty Cycles [4]
0,16 V/m (Maximum) 2,4 GHz Maximalwert aus 50 Messpunkten in vorstädtischen Regionen [6]
0,18 V/m (Mittelwert, berechnet) 2,4 GHz Mittelwert aus 23 verschiedenen Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers; gewichtet mittels dualer Zeit-Amplitude Berechnung des gemessenen Signals [4]
0,19–1,47 V/m (gemessen) 2,4 GHz Wertspanne aus 23 Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers [4]
0,21 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 - 2,5 GHz - [7]
0,34–0,47 V/m (Mittelwert, gemessen) 2,4 GHz Download: in einem Abstand von 42 cm und einer Höhe von 1,15 m [8]
0,36 V/m (Mittelwert, berechnet) 2,4 GHz Mittelwert aus 23 verschiedenen Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers; gewichtet unter Berücksichtigung des Duty Cycles [4]
0,5 V/m (gemessen) 2,4 GHz in einem Abstand von 200 cm [9]
0,51 V/m (Mittelwert, gemessen) 2,4 GHz Mittelwert aus 23 Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers [4]
0,51 V/m (Mittelwert, gemessen) 2,4 GHz Mittelwert aus 23 Messungen mit unterschiedlichen Einstellungen des Access Points und des messenden Spectrum Analyzers [4]
0,54 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Maximalwert aus 77 Messpunkten in städtischen Regionen [6]
0,68 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Maximalwert aus einer 24h Messung in 5 Wohnhäusern in Belgien [10]
0,7 V/m (gemessen) 2,4 GHz in einem Abstand von 100 cm [9]
0,8 V/m (gemessen) 2,4 GHz in einem Abstand von 50 cm [9]
0,9 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz keine Datenübertragung: in einem Abstand von 220 cm und einer Höhe von 1,25 m [8]
0,97 V/m (gemessen) 2,4 GHz in einem Abstand von 30 cm [9]
1,05 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Download: in einem Abstand von 220 cm und einer Höhe von 1,25 m [8]
1,06–1,08 V/m (Mittelwert, gemessen) 2,4 GHz Download: in einem Abstand von 40 cm und einer Höhe von 0,95 m [8]
1,29 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHZ Download: in einem Abstand von 180 cm und einer Höhe von 1,25 m [8]
1,6 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Download: in einem Abstand von 180 cm und einer Höhe von 1,25 m [8]
1,68 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz keine Datenübertragung: in einem Abstand von 180 cm und einer Höhe von 1,25 m [8]
1,7 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Maximalwert aus einer 24h Messung an 5 Schulen in Belgien [10]
1,74 V/m (Maximum, simuliert) 2,4 GHz simulierter Maximalwert im Kopf eines Erwachsenen [5]
2 V/m (gemessen) 2,4 GHz in einem Abstand von 0,5 m [11]
2,47 V/m (Maximum, gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Maximalwert von 18 Teilnehmern, die, mit einem RF-Exposimeter ausgestattet, 24h überwacht wurden [3]
2,79 V/m (Maximum, gemessen) 2,4 GHz keine Datenübertragung: in einem Abstand von 290 cm und einer Höhe von 1,25 m [8]
13,23 V/m (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 20 cm zum Modell; dazwischen liegt eine 12 cm dicke Ziegelsteinmauer; Sendeleistung der Antenne: 100 mW [12]
11,92 V/m (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 4 cm zur Ecke eines Raumes; Abstand des Modells zur Antenne: 53 cm; Sendeleistung der Antenne: 100 mW; Dicke der Ziegelsteinmauer: 12 cm [12]
21,7 V/m (berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 4 cm zu einer metallischen Wand; Abstand des Modells zur Antenne: 20 cm; Sendeleistung der Antenne: 100 mW [12]
magnetische Flussdichte 0,041 µT (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 4 cm zur Ecke eines Raumes; Abstand des Modells zur Antenne: 53 cm; Sendeleistung der Antenne: 100 mW; Dicke der Ziegelsteinmauer: 12 cm [12]
0,045 µT (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 20 cm zum Modell; dazwischen liegt eine 12 cm dicke Ziegelsteinmauer; Sendeleistung der Antenne: 100 mW [12]
0,072 µT (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 4 cm zu einer metallischen Wand; Abstand des Modells zur Antenne: 20 cm; Sendeleistung der Antenne: 100 mW [12]
1,752 mT (Maximum, berechnet) Frequenz nicht spezifiziert an der Oberfläche des Geräts bei 50 Hz [13]
magnetische Feldstärke 5,64 mA/m (Maximum, simuliert) 5,2 GHz im Kopf eines Erwachsenen [5]
25,02 mA/m (Maximum, simuliert) 2,4 GHz im Kopf eines Erwachsenen [5]
Leistungsflussdichte 0,0097 µW/m² (gemessen) 2,4 GHz in ländlichen Gebieten von Schweden [14]
0,19 µW/m² (gemessen) 2,4 GHz in der Hauptstadt von Schweden (Stockholm) [14]
0,72 µW/m² (gemessen) 2,4 GHz in städtischen Gebieten von Schweden [14]
6,63–9,23 µW/m² (Mittelwert) 2,4 - 2,5 GHz Durchschnittswerte (je nach Messverfahren) in einer Vorstadt [7]
12,6 µW/m² (Mittelwert) 2,4 - 2,483 GHz arithmetischer Mittelwert aus 130 Messpunkten im Jahr 2006 [15]
30,29 µW/m² (Mittelwert) 2,4 - 2,483 GHz arithmetischer Mittelwert aus 130 Messpunkten im Jahr 2009 [15]
498,34 µW/m² (Mittelwert) 2,4 - 2,483 GHz arithmetischer Mittelwert aus 213 Messpunkten im Jahr 2009 [15]
2–10 mW/m² (gemessen) 2,4 und 5 GHz in einem Abstand von 1 m [16]
18 mW/m² (simuliert) 2,4 GHz in einem Abstand von 1 m in einer Schule [17]
87 mW/m² (simuliert) 2,4 GHz in einem Abstand von 0,5 m in einer Schule [17]
SAR 0,01 mW/kg (Maximum, berechnet) 2,4 GHz gemittelt über den ganzen Körper eines 1- bis 10-jährigen Kindes in einem Abstand von 30 - 100 cm [9]
12,6 µW/kg (Maximum) 5 GHz gemittelt über den ganzen Körper eines 10-jährigen Kindes [17]
19,1 µW/kg (Maximum) 2,4 GHz gemittelt über den ganzen Körper eines 10-jährigen Kindes [17]
3,99 mW/kg (simuliert) 2,4 GHz im Torso eines 10-jährigen Kindes (Schulumgebung) [17]
5,7 mW/kg (simuliert) 2,4 GHz im Kopf eines 10-jährigen Kindes (Schulumgebung) [17]
8 mW/kg (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 4 cm zur Ecke eines Raumes; Abstand des Modells zur Antenne: 53 cm; Sendeleistung der Antenne: 100 mW; Dicke der Ziegelsteinmauer: 12 cm [12]
8 mW/kg (Maximum, berechnet) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 20 cm zum Modell; dazwischen liegt eine 12 cm dicke Ziegelsteinmauer; Sendeleistung der Antenne: 100 mW [12]
19 mW/kg (Maximum, gemessen) 2,4 GHz Antenne befindet sich in einem Abstand von 4 cm zu einer metallischen Wand; Abstand des Modells zur Antenne: 20 cm; Sendeleistung der Antenne: 100 mW [12]
0,1 W/kg (gemessen) 5 GHz IEEE 802.11a: bei einer Datenrate von 7,5 MB/s; gemittelt über 10 g für ein flüssigkeitsgefülltes, elliptisch geformtes Flachphantom [18]
0,18 W/kg (gemessen) 5 GHz IEEE 802.11a: bei einer Datenrate von 6 MB/s; gemittelt über 10 g für ein flüssigkeitsgefülltes, elliptisch geformtes Flachphantom [18]
0,25–0,27 W/kg (gemessen) 2,4 GHz IEEE 802.11g: bei einer Datenrate von 26 MB/s; gemitelt über 10 g für ein flüssigkeitsgefülltes, elliptisch geformtes Flachphantom [18]
0,36 W/kg (gemessen) 5 GHz IEEE 802.11a: bei einer Datenrate von 28 MB/s; gemittelt über 10 g für ein flüssigkeitsgefülltes, elliptisch geformtes Flachphantom [18]
0,44–0,73 W/kg (gemessen) 2,4 GHz IEEE 802.11b: bei einer Datenrate von 6 MB/s; gemittelt über 10 g für ein flüssigkeitsgefülltes, elliptisch geformtes Flachphantom [18]
0,54 W/kg (gemessen) 5 GHz IEEE 802.11a: bei beiner Datenrate von 30 MB/s; gemittelt über 10 g für ein flüssigkeitsgefülltes, elliptisch geformtes Flachphantom [18]
Leistung 0,1 W (Maximum) 2,4 GHz Sendeleistung der Antenne [19]
0,2–1 W (Maximum) 5 - 6 GHz Sendeleistung der Antenne [19]
Hotspot
elektrische Feldstärke 0,7 V/m (Mittelwert, gemessen) Frequenz nicht spezifiziert aus 100 Messpunkten in den Niederlanden [20]
0,12–3,1 V/m (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert aus 100 Messungen in den Niederlanden [20]
Leistungsflussdichte 0,1–3 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Lindner Hotels & Resorts: in einer Entfernung von 5 - 15 m; Antenne hinter Leichtbauwand in 4 m Höhe; kein Sichtkontakt [21]
1 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert GWD Göttingen: in einer Entfernung von 50 m; Sektorenantenne außen; Sichtkontakt [21]
4 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Accom (Internetbetreiber): in einer Entfernung von 40 m; Fenster in 8 m Höhe; Sichtkontakt [21]
4,3 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Accom (Internetbetreiber): in einer Entfernung von 20 m; Fenster in 8 m Höhe; Sichtkontakt [21]
4,5 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Accom (Internetbetreiber): in einer seitlichen Entfernung von 20 m; Fenster in 8 m Höhe; Sichtkontakt [21]
5 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Westfälische Wilhems-Universität: in einer Entfernung von 4 m; Flur unter Raum mit Rundstrahlantenne, massive Decke; kein Sichtkontakt [21]
7 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Accom (Internetbetreiber): in einer Entfernung von 10 m; Fenster in 8 m Höhe; Sichtkontakt [21]
13 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Lindner Hotels & Resorts: in einer Entfernung von 7 m; Antenne hinter einer Leichtbauwand in 4 m Höhe; kein Sichtkontakt [21]
13 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Westfälische Wilhelms-Universität: in einer Entfernung von 20 m; Rundstrahlantenne hinter einer Verkleidung; kein Sichtkontakt [21]
16 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Westfälische Wilhelms-Universität: in einer Entfernung von 3 m; Bibliothek über Raum mit Rundstrahlantenne, massive Decke; kein Sichtkontakt [21]
20 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Flughafen München-Erding: in einer Entfernung von 50 m; zwei Sektorantennen; Sichtkontakt [21]
20 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Flughafen München-Erding: in einer Entfernung von 45 m; zwei Sektorantennen; kein Sichtkontakt [21]
20 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Westfälische Wilhelms-Universität: in einer Entfernung von 5 m; Rundstrahlantenne in 2 m Höhe; Sichtkontakt [21]
26 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert GWD Göttingen: in einer Entfernung von 13 m; Summe zweier Antennen hinter Jalousie; kein Sichtkontakt [21]
29 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Westfälische Wilhelms-Universität: in einer Entfernung von 7 m; Rundstrahlantenne hinter Vorhang; kein Sichtkontakt [21]
51 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Westfälische Wilhelms-Universität: in einer Entfernung von 5 m; Rundstrahlantenne hinter Verkleidung; kein Sichtkontakt [21]
75 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Lindner Hotels & Resorts: in einer Entfernung von 15 m; Antenne hinter einer Schranktür; kein Sichtkontakt [21]
80 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Flughafen München-Erding: in einer Entfernung von 20 m; Summe zweier Sektorantennen; Sichtkontakt [21]
95 µW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert Lindner Hotels & Resorts: in einer Entfernung von 7 m; Antenne hinter einer Schranktür; kein Sichtkontakt [21]
PC-Karte
SAR 1,93 mW/kg (Maximum) Frequenz nicht spezifiziert gemittelt auf den ganzen Körper bei einer Sendeleistung von 240 mW (Situation: Laptop befindet sich auf dem Schoß) [22]
8,17 mW/kg–0,18 W/kg (Mittelwert, gemessen) 2,4 GHz gemittelt auf 10 g (Kopf) bei einem größer werdenden Abstand von 3 - 31 cm [17]
75 mW/kg (Maximum) Frequenz nicht spezifiziert für einen Laptop, gemittelt über 10 g Gewebe am linken Oberschenkel bei einer Sendeleistung von 240 mW (Situation: Laptop befindet sich auf dem Schoß) [22]
0,05–0,07 W/kg (Min-Max-Wert, gemessen) 5 GHz IEEE 802.11a: bei einer Datenrate von 13,3 MB/s; gemittelt über 10 g [18]
0,06 W/kg (Maximum, gemessen) 2.4 GHz IEEE 802.11g: bei einer Datenrate von 26 MB/s; gemittelt über 10 g [18]
0,11 W/kg (Maximum, gemessen) 2,4 GHz IEEE 802.11g: bei einer Datenrate von 21,5 MB/s; gemittelt über 10 g [18]
0,13 W/kg (Maximum, gemessen) 2,4 GHz IEEE 802.11b: bei einer Datenrate von 6 MB/s; gemittelt über 10 g [18]
0,43 W/kg (Maximum, gemessen) 2,4 GHz IEEE 802.11b: bei einer Datenrate von 6,3 MB/s; gemittelt über 10 g [18]
5,22–0,166 W/kg (Mittelwert, gemessen) 5 GHz gemittelt über 10 g (Kopf) bei einem größer werdenden Abstand von 3 - 31 cm [17]
Leistungsflussdichte 0,05–2 mW/m² (gemessen) Frequenz nicht spezifiziert während der Datenübertragung in einer Entfernung von 1 m [23]
1 mW/m² (Maximum) Frequenz nicht spezifiziert Laptop während des Uploads/Downloads einer Datei, gemessen in 1 m Entfernung [24]
3,97 mW/m² (Maximum) Frequenz nicht spezifiziert WLAN PC-Karte im Notebook, gemessen bei 0,35 m Abstand [25]
7 mW/m² (Maximum) Frequenz nicht spezifiziert nicht mit dem Netzwerk kommunizierender Laptop [24]
elektrische Feldstärke 100–150 V/m (Maximum, gemessen) Frequenz nicht spezifiziert für einen Laptop [22]
Laptop
elektrische Feldstärke 2,89–5,72 V/m (Maximum) - bei einem Abstand von 0,5 m [26]
Leistung 1–16 mW (Maximum) - im 5 GHz Band [26]
5–17 mW (Maximum) - im 2,4 GHz Band [26]

Quellen

  1. Gryz K et al. (2015): Radiofrequency electromagnetic radiation exposure inside the metro tube infrastructure in Warszawa.
  2. Joseph W et al. (2010): Assessment of general public exposure to LTE and RF sources present in an urban environment.
  3. Valic B et al. (2015): Typical exposure of children to EMF: exposimetry and dosimetry.
  4. Miclaus S et al. (2014): Exposure levels due to WLAN devices in indoor environments corrected by a time-amplitude factor of distribution of the quasi-stochastic signals.
  5. Parazzini M et al. (2010): Assessment of the exposure to WLAN frequencies of a head model with a cochlear implant.
  6. Joseph W et al. (2012): Assessment of RF exposures from emerging wireless communication technologies in different environments.
  7. Breckenkamp J et al. (2012): Residential characteristics and radiofrequency electromagnetic field exposures from bedroom measurements in Germany.
  8. Barbiroli M et al. (2011): Assessment of Population and Occupational Exposure to Wi-Fi Systems: Measurements and Simulations.
  9. Ibrani M et al. (2014): Assessment of the exposure of children to electromagnetic fields from wireless communication devices in home environments.
  10. Verloock L et al. (2014): Temporal 24-hour assessment of radio frequency exposure in schools and homes.
  11. Bundesamt für Gesundheit et al. (2006): Nichtionisierende Strahlung und Gesundheitsschutz in der Schweiz: Grundlagen.
  12. Martinez-Burdalo M et al. (2009): FDTD assessment of human exposure to electromagnetic fields from WiFi and bluetooth devices in some operating situations.
  13. Leitgeb N et al. (2008): Magnetic emission ranking of electrical appliances. A comprehensive market survey.
  14. Estenberg J et al. (2014): Extensive frequency selective measurements of radiofrequency fields in outdoor environments performed with a novel mobile monitoring system.
  15. Tomitsch J et al. (2012): Trends in residential exposure to electromagnetic fields from 2006 to 2009.
  16. Electric Power Engineering Centre et al. (2012): Health and safety aspects of electricity smart meters. A study into potential health effects of radio frequency emissions from smart meters.
  17. Findlay RP et al. (2010): SAR in a child voxel phantom from exposure to wireless computer networks (Wi-Fi).
  18. Bayerischer Industrie- und Handelskammertag BIHK e.V. (BIHK e.V., Deutschland): www.sisby.de - Strahlenbelastung bei Funk-Breitband
  19. Otto M et al. (2007): Electromagnetic fields (EMF): Do they play a role in children's environmental health (CEH)?
  20. Aerts S et al. (2013): Assessment of outdoor radiofrequency electromagnetic field exposure through hotspot localization using kriging-based sequential sampling.
  21. Eddelbüttel D (2002): Es hat gefunkt - Test: WLAN-Hotspots.
  22. Zhou Y et al. (2008): SAR of Wireless Communication Terminals Operated near the Human Body Using the Example of PCMCIA Data Cards.
  23. National Grid (UK): Smart Meters
  24. Foster KR (2007): Radiofrequency exposure from wireless LANs utilizing Wi-Fi technology.
  25. Eddelbüttel D (2003): Unsichtbare Netze - Test: WLAN-Zugangsknoten.
  26. Peyman A et al. (2011): Assessment of Exposure To Electromagnetic Fields From Wireless Computer Networks (Wi-Fi) in Schools; Results of Laboratory Measurements.