Home

Hochspannungsfreileitung

Feldbeschreibung

Gehört zu: Stromversorgung
Synonyme: Hochspannungsleitungen, Höchstspannungsfreileitungen
Beschreibung: Hochspannungsfreileitungen dienen der Übertragung elektrischer Energie über größere Strecken mit möglichst geringen Leitungsverlusten. Die stromführenden Leiterseile sind nicht zusätzlich isoliert, werden jedoch mit Isolatoren an den Strommasten befestigt. Die Übertragung ist sowohl mit Dreiphasenwechselstrom als auch mit Gleichstrom (HGÜ) möglich.
Freileitungen lassen sich entsprechend der Spannungsebenen im deutschen Stromnetz in drei verschiedene Bereiche einteilen:
1) Mittelspannungsebene: 10 kV - 72,5 kV
2) Hochspannungsebene: 72,5 kV - 125 kV
3) Höchstspannungsebene: ab 125 kV
Gemäß der DIN-Norm EN 50110-1 ist die Unterteilung jedoch nicht eindeutig, da i.A. alle Freileitungen ab 1 kV als Hochspannungsleitungen bezeichnet werden. Der Begriff der Hochspannung umfasst somit sowohl den Bereich der Mittel- als auch den der Höchstspannung.
Frequenzbereiche:
  • 50–60 Hz
Feldtyp: elektrisch und magnetisch
Weitere Differenzierungen: