Home

Hochregulierung

Physiologie. Eine positive regulierende Wirkung auf physiologische Vorgänge auf molekularer, zellulärer oder Körper-Ebene. Ein Beispiel ist der Vorgang, wenn ein Zelle die Anzahl der Rezeptoren für ein bestimmtes Hormon oder einen Neurotransmitter steigert, um damit die Reaktion auf diesen Reiz zu erhöhen. Die wichtigsten Stellen der Regulation in der Zelle sind Membranrezeptoren, Gene, mRNAs und Proteine.
Gegensatz zu Runterregulierung.