Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Thermophysiological consequences of whole body resonant RF exposure (100 MHz) in human volunteers. med./bio.

[Thermophysiologische Konsequenzen einer Ganzkörper-Resonanz-RF-Exposition (100 MHz) bei menschlichen Testpersonen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2003; 24 (7): 489-501

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollten thermophysiologische Reaktionen der Wärmeproduktion und des Wärmeverlusts bei erwachsenen Testpersonen während einer Exposition gemessen werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 100 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Allgemeine Informationen

The RF exposure system, field measurements, and dosimetry are described in detail elsewhere [Allen et al., 2003].

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 100 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2,25 m
Kammer The electrically shielded anechoic chamber was 6.7 x 6.7 x 9.8 m³ and contained a horizontal Fiberglas™ grid deck allowing placement of an antenna (tuneable dipole in a vertical 90° corner reflector) and a chair.
Aufbau Subjects wearing a bathing suit sat on a light plastic chair, elevated 53.8 cm above the grid floor, facing the rear chamber wall.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo After 30 min of equilibration to the prevailing temperature (24, 28, or 31 °C), the subjects were exposed or sham exposed for 45 min.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 4 mW/cm² Mittelwert gemessen - -
Leistungsflussdichte 6 mW/cm² Mittelwert gemessen - -
Leistungsflussdichte 8 mW/cm² Mittelwert gemessen - -

Referenzartikel

  • Allen SJ et al. (2003): Empirical and theoretical dosimetry in support of whole body resonant RF exposure (100 MHz) in human volunteers.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Lokale Hauttemperaturen, selbst diejenigen des Rückens, der direkt befeldet wurde, änderten sich wenig oder gar nicht während einer 100 MHz Exposition. Die einzige Ausnahme war die Hauttemperatur des Fußgelenks, die bei einigen Probanden um 3-4°C anstieg (bei einer Leistungsflussdichte von 8 mW/cm²). Die Thermoregulation wurde durch entsprechende Erhöhungen des Schwitzens und durch den Haut-Blutfluss kontrolliert. Aufgrund der tiefen Durchdringung resonanter hochfrequenter Energie dieser Frequenz (100 MHz) müssen diese Änderungen durch thermische Rezeptoren in Gang gesetzt werden, die eher tief im Körper sitzen als in der Haut.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel