Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The aversive effect of electromagnetic radiation on foraging bats: a possible means of discouraging bats from approaching wind turbines. med./bio.

[Die aversive Wirkung elektromagnetischer Felder auf futtersuchende Fledermäuse: Ein mögliches Mittel zur Abschreckung von Fledermäusen beim Annähern an Wind-Turbinen].

Veröffentlicht in: PLoS One 2009; 4 (7): e6246

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Hypothese getestet werden, ob ein elektromagnetisches Signal von einem kleinen tragbaren Radar-Gerät eine aversive Reaktion bei Fledermäusen ausübt, die auf Futtersuche sind. Ebenso wurde die Wirkung auf in der Luft-lebende Insekten untersucht.

Hintergrund/weitere Details

Die Studie wurde durchgeführt, um zu testen, ob hochfrequente elektromagnetische Felder als Methode genutzt werden könnten, Fledermäuse vor dem Tod zu schützen, der durch die Kollision mit Windkraftanlagen verursacht wird. Von Juni bis September 2007 wurde die Fledermaus-Aktivität an 20 Futtersuch-Stellen in Nordost-Schottland während experimenteller Testreihen (Radar eingeschaltet) und Kontroll-Testreihen (kein Radar-Signal) untersucht. Die Reihenfolge der Testreihen wechselte sich zwischen den Nächten ab.
Von Juli bis September 2008 wurden an 16 dieser Stellen ebenfalls in der Luft lebende Insekten gesammelt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
  • nicht spezifiziert
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 h (Fledermaus-Aktivität) oder 16 h (Insektenzählung)
Exposition 2:
  • nicht spezifiziert
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 h (Fledermaus-Aktivität) oder 16 h (Insektenzählung)
Exposition 3:
  • nicht spezifiziert
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 18 h (Fledermaus-Aktivität) oder 16 h (Insektenzählung)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 h (Fledermaus-Aktivität) oder 16 h (Insektenzählung)
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,08 µs
Tastgrad 1,68 %
Folgefrequenz 2.100 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • radar with a 1.2 m slotted waveguide array antenna
Aufbau antenna placed on a platform 2 m above ground level
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 6 kW Spitzenwert - - -
elektrische Feldstärke 5,58 V/m Spitzenwert gemessen - in 10 m Entfernung
elektrische Feldstärke 5,11 V/m Spitzenwert gemessen - in 20 m Entfernung
elektrische Feldstärke 3,79 V/m Spitzenwert gemessen - in 30 m Entfernung

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 h (Fledermaus-Aktivität) oder 16 h (Insektenzählung)
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,08 µs
Tastgrad 1,68 %
Folgefrequenz 2.100 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau antenna placed on a platform 2 m above ground level and fixed so that the signal beam was directed towards the area of the highest bat activity
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 6 kW Spitzenwert - - -
elektrische Feldstärke 26,24 V/m Spitzenwert gemessen - in 10 m Entfernung
elektrische Feldstärke 22,99 V/m Spitzenwert gemessen - in 20 m Entfernung
elektrische Feldstärke 20,25 V/m Spitzenwert gemessen - in 30 m Entfernung

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 18 h (Fledermaus-Aktivität) oder 16 h (Insektenzählung)
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,3 µs
Tastgrad 3,6 %
Folgefrequenz 1.200 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • radar with a 1.2 m slotted waveguide array antenna
Aufbau antenna placed on a platform 2 m above ground level
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 6 kW Spitzenwert - - -
elektrische Feldstärke 25,52 V/m Spitzenwert gemessen - in 10 m Entfernung
elektrische Feldstärke 18,68 V/m Spitzenwert gemessen - in 20 m Entfernung
elektrische Feldstärke 17,67 V/m Spitzenwert gemessen - in 30 m Entfernung

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Fledermaus-Aktivität und die Jagd-Leistung waren während der experimentellen Testreihen signifikant reduziert, bei denen die Radar-Antenne fixiert war, um ein unidirektionales Signal zu erzeugen, damit die jagenden Fledermäuse maximal bei dem Radar-Strahl exponiert wurden. Allerdings hatte das Radar, obwohl die Fledermaus-Aktivität während der experimentellen Testreihe signifikant vermindert war, keine signifikante Wirkung auf die Menge der in den Fallen gefangenen Insekten.
Allerdings setzte, obwohl die Fledermaus-Aktivität signifikant reduziert war, eine erhebliche Anzahl an Fledermäusen die Jagd innerhalb des Radar-Strahls fort. Es ist möglich, dass nur eine bestimmte Kombination aus Wellenlänge, Pulswiederholungsrate und Ausgangsleistung eine Reaktion provozieren könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel