Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Static magnetic field effect on the Fremy's salt-ascorbic acid chemical reaction studied by continuous-wave electron paramagnetic resonance. med./bio.

[Wirkung eines statischen Magnetfelds auf die chemische Reaktion zwischen Fremys-Salz und Ascorbinsäure, untersucht mit kontinuierlichen Wellen-Elektronenspinresonanz].

Veröffentlicht in: J Phys Chem A 2010; 114 (2): 778-783

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung von statischen Magnetfeldern auf die biologisch signifikante chemische Reaktion zwischen Fremys-Salz und Ascorbinsäure untersucht werden (im Rahmen mit der Theorie zum Radikal-Paar-Mechanismus, wobei das Radikal-Paar aus dem paramagnetischen Fremys-Salz und dem intermediären Radikal der Ascorbinsäure zusammengesetzt ist, dem Ascorbyl). Das Ziel der Studie bestand darin, die grundlegende Basis der Magnetfeld-Wirkung zu untersuchen und nicht komplexe zusätzliche Faktoren zu berücksichtigen, wie sie in lebenden Organismen vorkommen.

Hintergrund/weitere Details

Gemäß dem Radikal-Paar-Mechanismus wirkt das Magnetfeld auf ein Paar schwach gekoppelter Radikale während ihrer Annäherung und vor der erwarteten Interaktion.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: nicht angegeben
Exposition 2:
Expositionsdauer: nicht angegeben

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer nicht angegeben
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau not specified
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,5 mT Minimum - - -
magnetische Flussdichte 1,5 mT - - - -
magnetische Flussdichte 4 mT - - - -
magnetische Flussdichte 6 mT Maximum - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer nicht angegeben
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • electron paramagnetic resonance spectrometer
Aufbau scan range 0.8 mT, sweep time 35 s, time constant 100 ms, modulation frequency 100 kHz, modulation amplitude 0.1 mT, microwave power source 280 mW, attenuation 10 dB
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 350 mT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Reaktionsrate abhängig von der magnetischen Flussdichte war. Die Probe, die bei dem Magnetfeld exponiert wurde, zeigte immer einen schnelleren Zersetzungsprozess als die Kontrollen, außer bei 0,5 mT, wo die Reaktionsrate langsamer war.
Die Zeitskala der untersuchten Reaktion und das verbesserte Elektronenspinresonanz-System erlaubte einen direkten Vergleich der Amplituden-Unterschiede zwischen den exponierten Proben und den Kontrollen unter strikt denselben Randbedingungen mit der weiteren Möglichkeit, Radikale und Zwischenprodukte während der gesamten langsamen Phase der Stickoxid-Reduktion zu identifizieren und zu verfolgen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel