Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of pulsed electric fields on rat liver homogenate paramagnetic species. med./bio.

[Wirkungen gepulster elektrischer Felder auf paramagnetische Verbindungen in einem Ratten-Leber-Homogenat].

Veröffentlicht in: Radiat Environ Biophys 1980; 18 (2): 123-128

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Effekte eines gepulsten elektrischen Feldes auf paramagnetische Verbindungen in einem Ratten-Leber-Homogenat in vitro mittels Elektronenspinresonanzspektroskopie untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Lebern von 18-Tage alten Wistar-Ratten (320-340 g) wurden verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 200 kHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 90 min
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 200 kHz
Typ
Signalform
  • rechteckig
Expositionsdauer 90 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 1 µs
Pakete pro Sekunde 200.000
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • parallel pair of electrodes
Aufbau The sample was placed between the electrode plate.
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das Elektronen-Spin-Resonanz-Spektrum vom befeldeten Ratten-Leber-Homogenat glich überwiegend dem Spektrum der unbefeldeten Kontrolle, bis auf ein hervorstechendes Signal, welches einem noch unbestimmten freien Radikal der Mitochondrien zugeordnet werden konnte. Die Messung des Sauerstoff-Verbrauchs in befeldeten und schein-exponierten Proben deckte eine übereinstimmende respiratorische Aktivität der Mitochondrien auf.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch