Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Hyperthermia in radiofrequency-exposed rhesus monkeys: a comparison of frequency and orientation effects. med./bio.

[Hyperthermie in Hochfrequenz-exponierten Rhesusaffen: Ein Vergleich von Frequenz und Orientierung]

Veröffentlicht in: Radiat Res 1985; 102 (1): 59-70

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung auf die Körpertemperatur und die Plasma-Cortisol-Gehalte bei Ganzkörper-Exposition von Rhesusaffen bei Resonanz-naher Frequenz bestimmt werden. Affen wurden für 4 Stunden bei 225 MHz exponiert, das elektrische Feld parallel zur Längsachse des Körpers (225 MHz-E) orientiert und bei Magnetfeld-Orientierung (225 MHz-H), oder bei 1290 MHz, Orientierung zum elektrischen Feld. Bei einer weiteren Gelegenheit wurden die Affen nachts bei 225 MHz-E befeldet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 225 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 4 h wahrend des Tages; einige Expositionen fanden in der Nacht fur 4 Stunden bei 5 m/cm? statt
Exposition 2: 225 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 4 h
Exposition 3: 1,29 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 4 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 225 MHz
Typ
Charakteristik
Polarisation
Expositionsdauer 4 h wahrend des Tages; einige Expositionen fanden in der Nacht fur 4 Stunden bei 5 m/cm? statt
Zusatzinfo Electric field oriented parallel to the long axis of the body.
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2,4 m
Kammer Anechoic chamber/ 3.3 m x 3.3 m x 6.7 m
Aufbau Monkeys restrained in a foamed polystyrene chair in such a way that the chest was exposed.
Zusatzinfo To achieve 15 mW/cm? the animal had to move closer to the antenna (170 cm).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 12 W/m² Mittelwert gemessen - 25 W/m?, 5 W/m?, 75 W/m?, 100 W/m? und 150 W/m?

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 225 MHz
Typ
Charakteristik
Polarisation
Expositionsdauer 4 h
Zusatzinfo H-field oriented parallel to the long axis of the body.
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2,4 m
Kammer Anechoic chamber/ 3.3 m x 3.3 m x 6.7 m
Aufbau Monkeys restrained in a foamed polystyrene chair in such a way that the chest was exposed.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 50 W/m² Mittelwert gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,29 GHz
Typ
Charakteristik
Polarisation
Expositionsdauer 4 h
Zusatzinfo E-field parallel to the long axis of the animals body.
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 3 µs
Pakete pro Sekunde 330
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2 m
Kammer 20 cm pyramidal lined MW absorber chamber/ 2.4 m x 2.4 m x 4.9 m
Aufbau Monkeys restrained in a foamed polystyrene chair.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 200 W/m² Mittelwert gemessen - 280 W/m? und 380 W/m?

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die durchschnittlichen Rektaltemperatur-Anstiege für Tag-Expositionen bei 225 MHz-E waren bei 4-stündigen Expositionen bei 2.5 und 5.0 mW/cm² 0.4 und 1.7°C. Es traten keine Veränderungen der Cortisol-Gehalte während irgendwelchen Expositionen bei 5 mW/cm² oder weniger auf. Nacht-Expositionen bei 5 mW/cm² bei 225 MHz-E ließen die mittlere Rektaltemperatur um 2.1°C ansteigen. Die 4-stündige Exposition bei 5 mW/cm² bei 225 MHz-H führte zu einem 0.2°C-Anstieg bei der mittleren Rektaltemperatur. Bei 4-stündiger 1290 MHz-Exposition bei 20, 28 oder 38 mW/cm² lagen die mittleren Körpertemperatur-Erhöhungen bei 0.4, 0.7 bzw. 1.3°C.
Es wurde gezeigt, dass der Grad der Hyperthermie, der durch die Hochfrequenz-Exposition verursacht wurde, bei gleichwertigen Leistungsflussdichten Frequenz- und Orientierungs-abhängig war.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch