Studientyp: Therapeutische Studie (experimentelle Studie)

The effect of local deep microwave hyperthermia on experimental zymosan-induced arthritis in rabbits. med. Anw.

[Die Wirkung örtlicher tiefer Mikrowellen-Hyperthermie auf experimentelle Zymosan-induzierte Arthritis bei Kaninchen].

Veröffentlicht in: Am J Phys Med Rehabil 1990; 69 (5): 239-244

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung örtlicher tiefer Mikrowellen-Hyperthermie auf normale und Zymosan-induzierte Arthritis (Gelenkentzündung) bei Kaninchen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 915 MHz
Expositionsdauer: 60 Minuten, zwei Mal pro Woche für zwei Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Expositionsdauer 60 Minuten, zwei Mal pro Woche für zwei Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • centrally fed wavelength antenna housed in a cylindrical plastic tube
Aufbau Cylindrical tube attached to the lateral aspect of the left hind joint of the rabbits. The applicator was positioned in such a way that the electromagnetic radiation was aimed towards the joint, with maximum radiation near the joint cavity.
Zusatzinfo Water (20°C) flowed on the surface of the applicator cooled the skin adjacent to the applicator at the knee joint area. The intraarticular temperature was maintained at 42.5 ± 0.5°C. The right knee was not heated and served as control.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 15 W Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
  • Knie
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Anwendung örtlicher tiefer Mikrowellen-Hyperthermie auf normale Gelenke rief eine begrenzte Proliferation von Synovial-Deckzellen hervor. Allerdings konnte kein histologischer Schaden auf die Haut, die Muskeln, Knochen, den Knorpel oder das Knochenmark gefunden werden. Die Induktion von Zymosan-Arthritis war durch Pannus-Bildung und Granulomatose-Reaktion gekennzeichnet. Die Anwendung tiefer örtlicher Mikrowellen-Hyperthermie auf die untersuchten arthritischen Gelenke bewirkte eine Reduzierung im Grad der Granulomatose-Reaktion, begleitet vom Erscheinen einiger Fibrozyten und feiner Kollagen-Fibrillen.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass tiefe örtliche Mikrowellen-Hyperthermie sicher ohne morphologischen nachweisbaren Schaden gegenüber jeglichem normalen mesenchymalen Gewebe angewendet werden kann. Darüber hinaus reduziert die Behandlung den entzündlichen Prozess bei der experimentell induzierten Synovitis.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch